· 

Fast Fashion: Primark Hype am Ende?

Seitdem es Fast Fashion Discounter wie Primark & Co. in Deutschland gibt, ist das Gefühl besonderer Mode abhanden gekommen. Mode im Überfluss gehört inzwischen zu dieser Gesellschaft, wie die Luft zum Atmen! Glücklicherweise findet ein Umdenken statt & dser Hype um Klamottendealer wie Primark findet ein Ende | Hot Port Life & Style | 30+ Lifestyle Blog
© Canva Pro

Ein neues Shirt für fünf Euro, hippe Sneaker für unter Dreißig und wenn es dazu noch eine stylishe Jeans braucht, sollte das komplette Outfit im besten Fall im Low Budget Bereich liegen, denn Geiz ist schließlich geil. Seitdem Mode immer billiger und vor allem schnelllebiger wird, dreht sich das Fast Fashion Karrussell in einem Rekordtempo. Unaufhörlich. Bis wir quasi am Rande des Klamotten Kollaps angelangt sind. Wie Ihr sicherlich wisst, bemängele ich das Problem unserer Konsumgesellschaft nicht erst seit gestern. Genau genommen geht es mir inzwischen bereits seit ein paar Jahren gehörig gegen den Strich, dass wir in einem derartigen Überfluss leben. Natürlich sollten Dinge des Alltags & insbesondere Kleidung nicht exorbitant teuer sein, wenn Stoffe jedoch so billig produziert werden, dass sie im Endeffekt nur noch ein Problem darstellen, sträuben sich mir die Nackenhaare. Was ist denn aus diesem einen Must Have geworden, das man monatelang jagt(e), um es dann über zig Seasons hinweg wie einen kostbaren Schatz zu hüten und voller Stolz immer & immer wieder zu präsentieren?

 

Kennt man überhaupt noch das Gefühl des Besonderen?

 

Ich glaube nicht. Vor allem seitdem es Fast Fashion Discounter wie Primark & Co. in Deutschland gibt, ist das Gefühl besonderer Mode abhanden gekommen. Hier zählt nicht primär Qualität, sondern Quantität. Und diese Quantität entpuppt sich als handfestes Altkleider Ramschproblem. Während Second Hand & Vintage Mode früher ein unschlagbarer Trend waren, um den Lebenszyklus eines Kleidungsstücks maßgeblich zu verlängern, stoßen sie in Fast Fashion Zeiten komplett an ihre Grenzen. Nicht nur, dass Kleidercontainer an allen Ecken und Enden aus ihren Nähten platzen: Nein, auch das Thema Second Hand im Internet gestaltet sich immer schwieriger. Der Überfluss an bunten Stoffen in allen Formen ist so riesig, dass man auch hier kaum noch eine Chance hat, die Lebenszeit des Ex-Lieblingsshirts würdevoll zu verlängern. Inzwischen müssen ausgebuffte Algorithmen dafür Sorge tragen, dieses unsägliche Überangebot an Kleidung im Zaun zu halten. Wer hier nicht auf Zack ist und gewisse Tricks & Kniffe kennt, um wenigstens ansatzweise etwas Fashion Detox betreiben zu können, versagt gnadenlos. Und was ist das Ende dieser Kette? Die Kleidung landet schneller im Müll als bei irgendeiner Sammelstelle, das Drama der Überlastung nimmt seinen Lauf...

 

Seitdem es Fast Fashion Discounter wie Primark & Co. in Deutschland gibt, ist das Gefühl besonderer Mode abhanden gekommen. Mode im Überfluss gehört inzwischen zu dieser Gesellschaft, wie die Luft zum Atmen! Glücklicherweise findet ein Umdenken statt & dser Hype um Klamottendealer wie Primark findet ein Ende | Hot Port Life & Style | 30+ Lifestyle Blog
© Shutterstock

Glücklicherweise zeichnet sich endlich ein Licht am Ende des Tunnels ab: Wie mir zu Ohren kam, soll sich das Fast Fashion Konzept auf dem absteigenden Ast befinden, weshalb Klamottendealer wie Primark bereits einige Filialen in Deutschland schließen mussten. Genau genommen schwächelt der irische Moderiese schon seit 2019. Konnte zuletzt nur noch durch Neueröffnungen mit schwarzen Zahlen punkten. Sowohl der Onlinehandel als auch das Umdenken gewisser Klientel machen Modeketten dieser Art zu schaffen und dass wir nun auch noch mit explodierenden Rohstoffpreisen zu kämpfen haben, dürfte dem Ganzen die Krone aufsetzen. Auch wenn ich diesen Modegeschäften nichts Böses möchte, bin ich schon ein Stück weit froh darüber, dass unser stationärer Handel und insbesondere kleinere Boutiquen endlich einmal wieder die Chance bekommen, sich gegen einen Riesen wie Primark & den damit verbundenen Hype durchzusetzen.

 

Faire Bedingungen sowie die Liebe zum Detail sind mir - ehrlich gesagt - wichtiger als jede Woche ein neues Fashion Goodie. Also nehmt es mir bitte auch nicht übel, wenn Ihr hier auf dem Blog auch nach Jahren noch das ein oder andere Teil entdeckt, welches ich zum X-ten Mal trage. Es ist diese Besonderheit, die mich dann nicht mehr loslässt ;-)

 

 

 

Quelle | Bildmaterial  
Canva   Shutterstock

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Simon Brocher (Donnerstag, 31 März 2022 04:07)

    Hallo!
    Ihre Artikel interessieren mich. Danke, dass Sie sie mit uns teilen. Ich hoffe, bald mehr aktualisierte Artikel von Ihnen zu lesen. Alles Gute und viel Erfolg für Sie!

    Mit freundlichen Grüßen,
    Simon Brocher

  • #2

    Hot Port Life & Style (Donnerstag, 31 März 2022 17:12)


    Hallo Herr Brocher, vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu meinem Content...
    Da muss ich mir dann wohl Mühe geben :)

    Viele Grüße
    Franny

Willkommen auf Hot Port Life & Style

Franny Fine - Gründerin von Hot Port Life & Style

 

 

Hot Port Life & Style sowie das dazugehörige Pseudonym Franny Fine gilt es seit 2012 in den Weiten des digitalen Netzes zu entdecken. Auf Hot Port Life & Style findet Ihr individuelle Themen zu Mode, Lifestyle & Trends. Dabei lege ich mich jedoch primär nicht nur auf Mode & Style fest, sondern schaue gezielt nach Inspirationen, die jedem Anspruch gerecht werden. Ästhetik & Design liegen mir nämlich sehr am Herzen, weswegen ich mich bereits im Jahr 2012 dazu entschieden habe, diesen Blog ins Leben zu rufen. Prall gefüllt mit einer persönlichen & manchmal auch durchaus verrückten Note, schreibe ich (Franny) mir regelmäßig den neuesten Gossip von der Seele.

 

Follow

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.