· 

Fünf Tipps für ein straffes Bindegewebe

Viel grünes Gemüse, gute Pflanzenöle & wenig Zucker / Kohlenhydrate sind der Schlüssel zu einem schönen & vor allem straffen Bindegewebe. Wenn dann auch noch ausreichend Sport & gesunder Schlaf dazu kommen, steht dem Traumbody nichts mehr im Wege | Hot Port Life & Style | 30+ Style Blog

 

Nein, keine Sorge: Das ist kein Aprilscherz. Selbstverständlich meine ich den nachfolgenden Beitrag todernst. Nachdem die angehende Osterwoche derart warm begonnen hatte, habe ich mir überlegt, dass wir dringend einmal über das leidige Thema Cellulite sprechen müssen. Mit Temperaturen bis knapp 27 Grad war ich ehrlich gesagt noch gar nicht auf einen solchen wettertechnischen Overkill eingestellt. Nun jedoch ist der Frühling in seiner vollen Bandbreite da und ich möchte mich darüber natürlich keinesegs beschweren. Im Gegenteil: Ich könnte angesichts der aktuellen Lage glücklicher kaum sein. Dieses herrliche Frühlingswetter lenkt auf ganz heilsame Weise von dem ganzen Corona Irrsinn ab. Nichtsdestrotz möchte man mit steigenden Temperaturen nichts dem Zufall überlassen & wenn möglich seinem Body ein kleines Upgrade spendieren, weswegen ich mir heute ein paar Tipps für ein straffes Bindegewebe als Thema für den Blog überlegt habe. 

 

Straffe Haut & ein Bindegewebe wie mit 20?

 

Das war einmal. Mit steigendem Alter neigt sich das Bindegewebe einer Frau leider vermehrt der Schwerkraft entgegen, was nur die Wenigsten von uns mit Optimismus ertragen können. Aus diesem Grund mache ich mir immer wieder Gedanken darüber, wie ich mein sogenanntes Stützkorsett in Schwung halten und auf natürliche Weise straffen könnte. Ein Experiment für das es - meiner Meinung nach - nie zu spät ist. Denn ein schlaffes Bindegewebe und in dessen Folge Cellulite müssen nicht sein. Hält man sich ernährungstechnisch an ein paar Faustregeln, kann man lange Freude an schöner, glatter Haut haben. Leider habe auch ich mich in der Vergangenheit nicht immer an diese Grundsätze gehalten. Kohlenhydrate & Zucker im Überfluss standen zumeist auf der Agenda, was mein Hautbild an den Oberschenkeln sehr unruhig erscheinen ließ.

 

Früher habe ich sehr viel grünen Tee getrunken, der das Bindegewebe ganz hervorragend straffte. Außerdem trieb ich unheimlich viel Sport, so dass ich mir bezüglich Cellulite keinerlei Gedanken machen musste. Doch mit den Jahren verfällt man dem Alltagstrott & die guten Vorsätze lassen unwillkürlich nach. Tägliche Naschereien, eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr & sowie der Genuss von Alkohol machen es dem Traumbody oftmals nicht leicht. Wenn man an heißen Tagen also mindestens genauso heiß aussehen möchte, wie unser Goldstück vom Himmel scheint, sollte man definitiv etwas an seiner Lebensweise ändern. Ein kompletter Verzicht gelingt auch mir nicht. Jedoch habe ich mir angewöhnt alles in Maßen zu genießen. Während ich mir früher Kohlenhydrate en masse reingeschaufelt habe, achte ich heute darauf, nicht mehr als 50-80 Gramm am Tag zu mir zu nehmen. Morgens trinke ich nur noch eine große Tasse Kaffee. Und wenn ich Appetit auf etwas Süßes habe, nasche ich Nüsse. Wie Ihr vielleicht wissst, versuche ich mich seit meinem Ketose Projekt weitestgehend zuckerfrei zu ernähren. Dass das nicht gänzlich funktioniert, sollte jedem von uns klar sein. Stichwort: Milch,- oder Fruchtzucker. Aber mit dem Verzicht auf herkömmlichen Industriezucker ist dem Ganzen in einem gesunden Maße schon sehr geholfen.

 

Viel grünes Gemüse, gute Pflanzenöle & wenig Zucker / Kohlenhydrate sind der Schlüssel zu einem schönen & vor allem straffen Bindegewebe. Wenn dann auch noch ausreichend Sport & gesunder Schlaf dazu kommen, steht dem Traumbody nichts mehr im Wege | Hot Port Life & Style | 30+ Style Blog

 

Gesunde Ernährung X Sport

 

Gesunde Ernährung sowie ein wenig Sport sind natürlich unerlässlich, wenn man sich im Kampf gegen Cellulite & für ein straffes Bindegewebe wappnen möchte. Um zu verstehen, wie Cellulite oder eine Bindegewebsschwäche entstehen bzw. begünstigt werden, muss man sich mit dem eigenen Stoffwechsel auseinandersetzen. In jungen Jahren agiert der Stoffwechsel noch wie ein Bunsenbrenner & eliminiert im Handumdrehen alles, was nicht an die schönen Stellen des Körpers gelangen soll. Zumindest war das damals bei mir so. Wird man allerdings älter, lässt dieser besagte Stoffwechsel nach und man neigt schnell dazu, unliebsame Fettpölsterchen anzusetzen. Wie ich im Kern bereits erwähnte, sind Kohlenhydrate, raffinierter Zucker, gesättigte Fettsäuren sowie Alkohol die Lebens,- und Genussmittel, die unser geliebtes Bindegewebe auf die mieseste Weise schwächen. Deshalb habe ich mir jetzt 5 ultimative Tipps überlegt, die unsere Haut wieder in Schuss bringen und nachhaltig straffen sollen.

 

  • Tipp 1 | Eine gesunde Ernährung: Nichts ist wichtiger als sich ausgewogen zu ernähren. Hierzu gehören viele, knackige Gemüsesorten, ungesättigte Fettsäuren und eine gesunde Portion Eiweiß. Momentan bereite ich mir unheimlich gern Kräuterquark zu, den ich dann mit Paprika oder Gurkensticks dippe.  Außerdem mache ich hin & wieder Trennkost und verzichte auf Kohlenhydrate wie Kartoffeln oder Reis, auch wenn mir das schwerfällt. Seitdem ich allerdings weitestgehend zuckerfrei & kohlenhydratarm esse, habe ich auch weniger Heißhunger. Solltet Ihr jedoch schwer auf Kohlenhydrate verzichten können, kann ich Euch empfehlen, Reis, Kartoffeln oder Nudeln vorzukochen und diese mindestens 12 Stunden im Kühlschrank auskühlen zu lassen. Mit erneutem Erwärmen verlieren diese Lebensmittel einen nicht unwichtigen Dickmacher. Stärke gehört nämlich zu den komplexen Kohlenhydraten, die uns so gerne das Leben schwer machen.
  • Tipp 2 | Grüner Tee: Oh Yes, ich kann es gar nicht oft genug erwähnen. Wer dieses vielfältige Getränk kategorisch missachtet, verpasst auf jeden Fall eine Menge gesundheitsfördernder Aspekte. Grüner Tee ist nämlich ein wahrer Alleskönner. Nicht nur, dass er freie Radikale auffängt & somit perfekt für das Thema Anti Aging geeignet ist. Nein, auch von der gesundheitssfördernden Seite her haben diese Teeblätter eine Menge zu bieten. In erster Linie pusht der grüne Tee die Fettverbrennung, was dazu führt, dass sich weniger Fettpölsterchen bilden. Desweiteren besitzt er die Eigenschaft, Kohlenhydrate langsamer freizusetzen, so dass der Blutzuckerspiegel nicht zu schnell ansteigt & wieder abfällt. Mehrere Studien haben bewiesen, dass sich die Inhaltsstoffe des grünen Tees auf die Fettverdauung bzw. Fettresorption im Magen-Darm-Trakt auswirken. Gleichzeitig wurde auch bewiesen, dass diese Inhaltsstoffe den Stoffwechsel anregen (Thermogenese), den Grundumsatz erhöhen & bestimmte Enzyme hemmen, was widerum zu einer Förderung der Gewichtsabnahme führt.
  • Tipp 3 | Viel Wasser trinken: Trinken ist wichtig und zwar nicht nur einen kleinen, halben Liter am Tag. Nach Möglichkeit sollten mindestens 2,5 Liter Wasser oder Tee pro Tag getrunken werden. Das spült den Körper von Schlacken und Giftstoffen frei, was beim Projekt Bindegewebsstraffung von Vorteil sein kann. Ich weiß, dass das nicht immer leicht ist, aber so ist wenigstens gegeben, dass all die fragwürdigen Schadstoffe ausgeschwemmt werden, die uns das Leben so immens schwer machen. Viel Trinken aktiviert außerdem den Stoffwechsel, was sich positiv auf das Abnehmvorhaben auswirkt und unser Bindegewebe so durch & durch elastisch hält.
  • Tipp 4 | Wechselduschen: Auch wenn es extrem Überwindung kostet, Wechselduschen sind das Nonplusultra für straffe Haut. Angefangen mit lauwarmen Wasser an den Füßen, arbeitet man sich im Uhrzeigersinn & sinkenden Temperaturstufen über den Körper hinweg. Brrrrr! Auch ich habe mich anfangs massiv dagegen gewehrt, inzwischen bin ich jedoch so mutig, dass ich mit dem kalten Wasserstrahl sogar bis zur Brust hinaufgehe. Ich sage Euch, das kostet wirklich extrem Überwindung, aber ist im Gegenzug auch sooo gut für die Festigkeit des Körpers. Anschließend eine Runde mit warmen Wasser, dann wieder kalt und so kann man das Schauspiel Runde um Runde durchziehen. Zum Schluss mit kaltem Wasser abschließen, damit die Durchblutung richtig schön zirkuliert, fertig!
  • Tipp 5 | Mineralstoffe & Vitamin C: Mmmh, eigentlich liebe ich Früchte. Vornehmlich Früchte mit hohem Vitamin C Gehalt. Doch seitdem ich mich halbwegs zuckerfrei ernähre, muss ich meinen geliebten Früchten vermehrt abschwören, was mir manchmal etwas zu schaffen macht. Es gibt jedoch Früchte, die den Blutzuckerspiegel im Zaun halten, weswegen ich eine große Schwäche für Heidelbeeren habe. Heidelbeeren besitzen nämlich sehr viel Vitamin C ist & dieses Vitamin ist der Schlüssel zu einem straffen Bindegewebe. Warum? Ganz einfach: Vitamin C regt die Kollagenproduktion an. Es ebnet den Aminosäuren Lysin & Prolin den Weg zur Einlagerung in kollagene Fasern, was wiederum für ein festeres Bindegewebe sorgt. Das ist im Übrigen auch ein Grund, weswegen bei einem Vitamin C Mangel ein schwaches Bindegewebe entsteht. Neben Vitamin C ist Kieselerde aber auch nicht zu verachten, wenn es um den Kampf gegen ungeliebte Dellen geht xD

 

Ich hoffe, diese 5 Tipps für ein straffes Bindegewebe konnten Euch weiterhelfen ;-)

 


Xoxo Eure

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Biene (Donnerstag, 01 April 2021 23:47)

    Danke! Tolle Tipps! Wieder ein interessanter und informativer Artikel. Sehr flüssig zu lesen. Mag deinen Schreibstil sehr. Mit dem grünen Tee beginne ich am Samstag! Habe noch einen wirkungsvollen Tipp. Kaffeesatz: Ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Als Umschlag wunderbar wirksam. Ideal mit Frischhaltefolie umwickelt. Sieht seltsam aus...Vorm dem Abduschen ein tolles Peeling...was man nicht alles mit natürlichen Helferlein erreichen kann...Früher gab es mal Rollenstudios. Das war der Hammer...absolut genial!!! Drauf und nach 10 Mal waren der Umfang weniger und die Haut absolut Ultra-Mini-geeignet...schade, dass es die Rollenstudios nicht mehr gibt...jetzt müssen wir eben mehr Sport machen...ist ja auch gut für die Haut. Richtig schwitzen! Wir werden älter und gelassener...Liebe Grüße und nochmals ein herzliches Danke! �

Willkommen auf Hot Port Life & Style

Franny Fine - Gründerin von Hot Port Life & Style

 

Hot Port Life & Style sowie das dazugehörige Pseudonym Franny Fine gilt es seit 2012 in den Weiten des digitalen Netzes zu entdecken. Auf Hot Port Life & Style findet Ihr individuelle Themen zu Mode, Lifestyle & Trends. Dabei lege ich mich jedoch primär nicht nur auf Mode & Style fest, sondern schaue gezielt nach Inspirationen, die jedem Anspruch gerecht werden. Ästhetik & Design liegen der Franny nämlich sehr am Herzen, weswegen sie sich im Jahr 2012 dazu entschieden hat, diesen Blog ins Leben zu rufen. Prall gefüllt mit ihrer persönlichen & manchmal durchaus verrückten Note, schreibt Franny sich regelmäßig den neuesten Gossip von der Seele.