· 

Sunday Music | Casper - Zuviel Hype um Nichts!


Casper ist ein ziemlich komischer Typ, wie Bloggerin Franny Fine findet, der allerdings Dank seiner Kontroversen eine große Fangemeinde hat | Hot Port Life & Style | 30+ Blog

 

Seit nunmehr zwei Jahren hält sich der Typ mit der merkwürdigen Justin Bieber Frisur, dem unattraktiven Holzfällerhemd und der rauchigen Stimme wie ein Blutsauger in den Charts und dabei stellt man sich immer wieder die Frage: Warum zum Teufel ist das so? Wieso macht die deutsche Musikszene so ein Riesentamtam um einen Typen, der meines Erachtens nach Null musikalisches Talent besitzt. Frenetische Lobeshymnen und massenhaft Popstar Allüren für einen seltsamen Kerl, der seine Stimme irgendwo zwischen Whisky & Zigarren verloren hat. Nehmt´s mir nicht übel, aber ich kann diesen dick aufgetragen Massenhype einfach nicht verstehen. Gefühlte zwanzig Mal pro Tag muss man sich Alles endet, aber nie die Musik reinziehen und ist ständig dazu angehalten, für einen Augenblick den Musikkanal zu wechseln. Nervig!

 

Casper´s Kontroverse

 

Immer wieder versucht man zu hinterfragen, was der Typ mit der rauchigen Stimme eigentlich vermitteln möchte. Doch der informative Mehrwert gleicht in etwa dem gehaltvollen Nährwert eines Mc Donalds Burgers. Alles nur heiße Luft. Zwar hört man sich die Rhymes an. Eine sinnvolle Botschaft mag aber trotzdem nicht so recht rüberkommen. Und das Schlimme ist: Das ist nicht nur bei dem aktuellen Chartstürmer so. Alle bisherigen Casper Hits waren mir irgendwie suspekt & ein Dorn im Auge. Mag es nun an der Stimme oder der gesamten Person liegen? Ich weiß es nicht. Casper ist kontrovers. Er philosophiert in seinen Liedtexten derart aufgeblasen über Liebe, Tod beziehungsweise ernstzunehmende Politthemen, dass es deutsche Musikgrößen nicht hätten besser machen können. Casper ist also einer, der voll die Emo-Schiene fährt und trotzdem viel Lärm um nichts macht. Ich habe mich wirklich bemüht, ihm eine realistische Chance zu geben. Doch mit jedem weiteren Track, der die Charts stürmte, wuchs meine Antipathie. 

 

"Seine Texte sind einfach wunderschön. Sie sind tiefsinnig, sie sind kritisch, sie sind niveauvoll. Er rappt über Dinge, die die meisten Menschen nicht einmal wagen auszusprechen" tönt es auf irgendwelchen Plattformen und schnell wird klar: Die Messlatte des musikalischen Anspruchs wird lediglich so hochgelegt, dass sie allerhöchstens Teeny Niveau erreicht. Überhaupt bin ich der Meinung, dass man diese Form des musikalischen Genres keinesfalls als Rap bezeichnen könnte. Casper möchte modernisieren, revolutionieren & stilisieren. Drei Eigenschaften, die eine gewisse Arroganz abverlangen, aber im Endeffekt im deutschen Musikgeschäft mehr als gut funktionieren. Auch wenn ich mit diesem sogenannten Künstler niemals auf einen grünen Zweig kommen werde, muss ich zugeben, dass er es mit seiner polarisierenden Art echt zu was gebracht hat. Casper Fans lieben seine Lyrics und auch wenn man anfangs annahm, dass er bald wieder in der Versenkung verschwinden wird, werden wir den wohl scheinbar nicht mehr so schnell los.

 

Naja, ich weiß: Ihr liebt ihn...!

 

 

Quelle | Bildmaterial   © Four Music

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Rosalie (Montag, 27 Januar 2014 16:40)

    Haha, mir hat der Vergleich mir dem Burger so gut gefallen!^^

  • #2

    Franny (Montag, 27 Januar 2014 17:05)

    :-) Hatte erst das Gefühl, dass das vielleicht komisch erscheint. Aber so ist das halt mit seinen Songtexten, immer hat man den Eindruck, es kommt einfach nichts rüber

  • #3

    Maribel (Dienstag, 04 Februar 2014 20:49)

    Ich glaube das meiste ist wirklich Geschmacksache! Ja, ich mag Casper, aber nein, ich werde hier niemanden verteidigen oder so was in der Art. Musik und ihre Interpretation ist einfach für jeden anders. Der eine (besonders Teenys wie du schon sagst) steht auf "tiefgründige" "ich hab mit 14 den Mann meines Lebens verloren aka. 2 Wochen Beziehung is drauf gegangen. Der andere nur auf die "Ich fick alle Weiber und deine Mutter und Koks und Nutten und Geld und überhaupt." Aber das ist auch noch mit 50 so. Natürlich stehen nur wenige 50 jährige noch auf unsere Musik heutzutage, aber selbst meine Mutter findet Casper sympathischer als Bushido oder Rammstein. Das bedeutet aber nicht, dass deren Musik scheiße ist. Es ist einfach der Geschmack.
    Meiner Meinung nach hat Casper vor allem eins: Musikalisches Talent und ein Gefühl für Musik, ob einem die Texte nun gefallen oder nicht, ist eine andere.

    Cooler Blog! Gefällt mir wirklich sehr gut!!
    Liebe Grüße

Willkommen auf Hot Port Life & Style

Franny Fine - Gründerin von Hot Port Life & Style

 

Hot Port Life & Style sowie das dazugehörige Pseudonym Franny Fine gilt es seit 2012 in den Weiten des digitalen Netzes zu entdecken. Auf Hot Port Life & Style findet Ihr individuelle Themen zu Mode, Lifestyle & Trends. Dabei lege ich mich jedoch primär nicht nur auf Mode & Style fest, sondern schaue gezielt nach Inspirationen, die jedem Anspruch gerecht werden. Ästhetik & Design liegen der Franny nämlich sehr am Herzen, weswegen sie sich im Jahr 2012 dazu entschieden hat, diesen Blog ins Leben zu rufen. Prall gefüllt mit ihrer persönlichen & manchmal durchaus verrückten Note, schreibt Franny sich regelmäßig den neuesten Gossip von der Seele.