· 

Kopfschuss | Drake feat. ILoveMakonnen der totale Reinfall Remix

 

Attention please: Seit geraumer Zeit geistert ein irre leiernder Remix durch die Musikwelt, von dem ich tierisch genervt bin & weswegen ich meinem Unmut darüber heute einmal Platz machen möchte. Immer wenn ich das Radio einschalte und meinen Lieblingssender 1Live höre, kommt dieser schrecklich gesungene Titel OnAir. Bevor ich überhaupt wusste was Sache ist, wollte ich den Wurzeln dieses grottig gesungenen Titels auf die Spur gehen. Zu meiner Verwunderung musste ich relativ schnell feststellen, dass dieses verhasste Musikstück von meinem Lieblings-RnB-Künstler Drake stammte. Ihr wollt wissen was los ist? Keine Sorge, ich werde Euch nicht länger auf die Folter spannen. Die Rede ist von Drakes neuestem Chartstürmer Tuesday, den er in Zusammenarbeit mit NoName Rapper ILoveMakonnen geremixt hat.

 

Sorry, aber was hat sich der Junge dabei bloß gedacht? Während ich immer noch kopfschüttelnd über das "wieso - weshalb - warum" dieser Formation sinniere, stelle ich mir ernsthaft die Frage. "Hat dieser Mann neuerdings etwas an den Ohren?!" Entschuldigung (noch einmal), aber wir reden hier von Drake. Jenem Musikgenie, das (oder der) mit Hits wie Loving you no more, Started from the Bottom & Find your Love für Furore sorgte. Drake hat eine wunderbare Stimme und ist sowohl onAir als auch hinter den Kulissen ein absolutes Multitalent. Der kanadische Sänger kann nicht nur sympathisch ins Mikrofon hauchen, sondern auch wundervolle Texte komponieren. Dass Drake allerdings plötzlich schiefe Töne anschlägt, ist wirklich mehr als fragwürdig. Verantwortlich für diesen musikalischen Fauxpas ist ein leicht übergewichtiger Rapper mit schizophrenem Dauergrinsen namens I Love Makonnen. Nehmt es mir nicht übel, normalerweise ziehe ich nicht so böse über andere Leute her, aber dieser aktuelle Track geht mir so gewaltig gegen den Strich, dass ich meinem Ärger darüber einmal Luft machen muss. Ich kann einfach nicht verstehen, warum dieser tolle Künstler sich mit einem solch schlecht gesungenen Titel so ins Aus schießt. An wieviel Selbstüberschätzung muss man allein leiden, sich I Love Makonnen zu nennen? Das sagt doch schon alles. Lyrisch gesehen ist Tuesday ein Fehltritt vor dem Herrn und mit Sicherheit ein gekonntes Eigentor für Drakes Karriere. Und mit dieser Meinung stehe ich auch nicht als Einzige da. Alleine auf dem Musikportal Nummer Eins - nämlich Youtube - häufen sich die negativen Meinungen über diesen schlecht gesungenen Track.

 

Bleibt zu hoffen, dass Drake lediglich Mitleid mit diesem NoName Künstler hatte und demnächst wieder hörbare Titel auf den Musikmarkt schmeißt. Ansonsten muss ich meine positive Meinung zu dem feshen RnB Künstler noch einmal überdenken. Falls Ihr nicht wisst, um welchen Titel es sich handelt...hier eine Kostprobe der herrlich schiefen Töne. Ich hoffe, Eure Synapsen werden keinen dauerhaften Schaden davon tragen. Drake hat das jedenfalls schon ganz richtig erkannt, für diesen grottig gesungenen Dauertrack sollte man sich einen fiktiven Kopfschuss verpassen :-) 

 

 

Copyright | Bildrechte   MTV Music   |   Youtube

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    sPOTTlight (Mittwoch, 11 Februar 2015 18:05)

    Ooohh, wir können dich total verstehen!! Wir lieben Drake ja auch und waren am Anfang auch negativ überrascht von dem Song! Aber mittlerweile finden wir den gar nicht mehr so übel ehrlich gesagt ;)

  • #2

    Franny´s Lifestyle Blog (Donnerstag, 12 Februar 2015 09:38)

    Echt?! Ich kann mich auch immer noch nicht damit anfreunden. Wenn der im Radio läuft, schalte ich grundsätzlich weg. Dieses Geleier geht gar nicht klar :-(

  • #3

    didi dercum (Freitag, 27 Februar 2015 08:57)

    Also Leute, ganz ehrlich, ich habe in den letzten Jahren nie so einen guten Son , wie on a tuesday gehört; ich höre ihn mir am Tag 20mal an...
    Der Song ist der Hammer, er beruhigt und ich bekomme gute Laune............
    Hammer- Lied; und nicht umsonst hat der Song über 6000000 Clicks.
    Ilovemakonnen und Drake. Genial!!!!!!!!!!!!!!!

Willkommen auf Hot Port Life & Style

Franny Fine - Gründerin von Hot Port Life & Style

 

Hot Port Life & Style sowie das dazugehörige Pseudonym Franny Fine gilt es seit 2012 in den Weiten des digitalen Netzes zu entdecken. Auf Hot Port Life & Style findet Ihr individuelle Themen zu Mode, Lifestyle & Trends. Dabei lege ich mich jedoch primär nicht nur auf Mode & Style fest, sondern schaue gezielt nach Inspirationen, die jedem Anspruch gerecht werden. Ästhetik & Design liegen der Franny nämlich sehr am Herzen, weswegen sie sich im Jahr 2012 dazu entschieden hat, diesen Blog ins Leben zu rufen. Prall gefüllt mit ihrer persönlichen & manchmal durchaus verrückten Note, schreibt Franny sich regelmäßig den neuesten Gossip von der Seele.