· 

Meinungsfreiheit ade: Wie Corona unser Leben diktiert!


Das Coronavirus dominiert unser Leben und immer mehr wird deutlich, dass hier ein perfider Plan der Meinungsdiktatur dahintersteckt | Meinungsfreiheit adé | Hot Port Life & Style | 30+ Style Blog

 

Ihr Lieben, eigentlich hatte ich bisweilen immer beschlossen, politisch brisante Themen auf diesem Blog außen vor zu lassen. Angesichts der aktuellen Situation komme ich allerdings nicht umhin, meinen Senf ein Stück weit beitragen zu müssen. Ich bin es nämlich absolut leid, mir einen Maulkorb verpassen zu lassen. Sei es virtuell oder wie es aktuell traurige Gewissheit ist: In Form eines Maskenschutzes. Jetzt werden die ersten Leser vermutlich lauthals und vollkommen hysterisch aufschreien, denn das Coronavirus ist real und wird uns alle töten. Fakt. Dass die uns verordnete Pandemie jedoch andere Hintergründe haben könnte & COVID19 nicht einmal ansatzweise so schlimm ist, wie die Grippewelle 2017, ist hierbei natürlich vollkommen irrelevant. Der Kampf gegen das Coronavirus nimmt immer skurrilere Züge an. Seit nunmehr gefühlt sechs Wochen beherrscht ein Lockdown unser Leben und die Wenigsten sind gewillt, etwas dagegen zu unternehmen. Die Deutschen in Schockstarre, die Wirtschaft auf Talfahrt. Und werden doch einmal Stimmen laut, jenseits des Mainstreams, werden diese unter dem Deckmantel des Hatespeech im Keim erstickt.

 

Meinungsfreiheit adé

 

Eine Ende dieser schier nicht in Worte zu fassenden Rechtsbrüche kaum in Sicht. Ein Virus, welches nicht zwingend gefährlicher als eine herkömmliche Grippe ist, lähmt nahezu die ganze Welt. Doch die wenigsten Bewohner Deutschlands hinterfragen, warum Pandemien dieses Ausmaßes nicht schon früher ausgerufen wurden?! Meiner Meinung nach steckt da ein ganz perfider Plan dahinter. Dass unsere Meinungsfreiheit buchstäblich den Bach runtergeht, ist allerdings nicht erst seit gestern so. Dies war ein schleichender Prozess. Angefangen mit dem ach so tollen NetzDG unseres einstigen Justizministers Heiko Maas, welches unsere Meinungsfreiheit vor angeblichem Hass schützen sollte, bis hin zu Ausgangsbeschränkungen durch eine fingierte Plandemie. Oh sorry. Ich versprach mich: Natürlich war Pandemie gemeint. Und das alles nehmen wir scheinbar bedingungslos hin, solange es dem guten Zweck dient. Nämlich: Einem Virus den Garaus zu machen, der die Ehrfurcht eines Gummibärchens besitzt.

 

Wie Ihr in der Vergangenheit vielleicht bereits mitbekommen habt, zocke ich nebenbei unheimlich gerne. Neulich wurde publik, dass Philanthrop George Soros meine Gaming Schmiede mit 45 Millionen Dollar in Form von Aktien unterstützt. Guckst Du hier. Jetzt denkt man sich vermutlich: Heeeey geil, was für ein Wohltäter? Wer sich mit dem Begriff Philanthrop allerdings näher beschäftigt wird schnell feststellen, dass Menschen wie George Soros von der Heilsarmee weit entfernt sind. Philanthropen bezeichnen sich zwar als Menschenfreunde, agieren aber wie unser beliebtes NetzDG unter einem gewissen Deckmantel, der mit Sicherheit vieles im Sinn hat, aber garantiert nichts Positives. Meinungsbildung at it´s best.

 

George Soros infiltriert Activision Blizzard

 

Zurück zu Soros: Ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass dieser Mann (ein Wolf im Schafspelz) Stimmungsmache zwecks Corona im Gaming betreibt, um Meinungen in eine gewisse Richtung zu lenken, was mir zurecht sauer aufstößt. Aus diesem Grund habe ich neulich einen entsprechenden Post in unserem Forum verfasst & wurde dafür instant gesperrt. WTF!!! Dass politische Interessen im Gaming nichts verloren haben sollten, steht vollkommen außer Frage. Dass eine harmlose Frage dessen allerdings derartige Handlungen hervorruft, lässt meiner Meinung nach tief blicken und ist einer der Gründe, warum ich der Meinung bin, dass unsere Meinungsfreiheit mehr & mehr den Bach runtergeht. Und jeder der das, im Angesicht der Coronalüge, weiter verteidigt, macht sich mindestens genauso schuldig. Für mich ist das inzwischen schon die pure Diktatur. Vielleicht reagiere ich sensibler darauf als andere Leute, was aber auch meiner Vergangenheit geschuldet ist. Ich habe zu Beginn meines Lebens bereits zehn Jahre lang in einer Diktatur gelebt. Weiß, wie sich Zensur & Verbote anfühlen und sage deshalb ganz deutlich:

 

Das brauche ich kein zweites Mal

 

Wenn ich sehe, wie sich Leute im Supermarkt hinter ihrer Maske vergraben oder vor der Apotheke 30m Abstand halten und heimlich tuscheln "es wird schon seine Gründe haben", dann könnte ich schlichtweg kotzen. Nichts ist schlimmer als alles so hinzunehmen, wie es aktuell ist. Bill Gates will uns zwangsimpfen? So what! Die Regierung plant einen Immunitätsausweis? Solange es der Sache dienlich ist. Aber dass das alles mit massiven Einschränkungen einhergeht. Sogar gesundheitliche Konsequenzen - jenseits von Gut & Böse - zur Folge hat, sehen die meisten Menschen einfach nicht und das finde ich bedenklich. In der DDR wurden wir ebenfalls zwangsgeimpft. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, kennt meine Grunderkrankungen wie bspw. Hashimoto. Dass diese Zwangsimpfungen Indiz für meine Erkrankungen sein könnten, war mir bisher nicht klar. Doch seitdem ich recherchiere und auch mal über den Tellerrand hinausschaue, bin ich um Einiges schlauer und das solltet Ihr ebenfalls tun. Nicht das Virus ist Eure Bedrohung: Die Zwangsimpfungen und die anhaltende Einschränkung der Meinungsfreiheit sind es.

 

Das Coronavirus dominiert unser Leben und immer mehr wird deutlich, dass hier ein perfider Plan der Meinungsdiktatur dahintersteckt | Meinungsfreiheit adé | Hot Port Life & Style | 30+ Style Blog

 

Ich kann mir nur wünschen, dass die Menschen endlich anfangen, gewisse Dinge zu hinterfragen. Dass man nicht blindlings alles glaubt und vor allem:

 

Dass konträre Meinungen auch mal zugelassen werden

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Jan (Montag, 18 Mai 2020 13:42)

    Danke für die offenen und passenden Worte zu diesem Thema, welches uns im Moment wohl alle umtreibt, weil wir uns wie von einer höheren Macht herumgeschubst fühlen - und nicht wissen, wo die Reise hingeht. Vielleicht ins Schlachthaus? Mögen wir das Unheil früh genug begreifen, so dass wir dem Messer noch ausweichen können. LG aus GF

  • #2

    Hot Port Life & Style (Dienstag, 19 Mai 2020 08:45)


    Lieber Jan,

    vielen Dank für Deinen Kommentar und die ebenfalls netten Worte. Gerade in der heutigen Zeit ist es leider alles andere als einfach, den passenden Ton anzuschlagen, ohne dafür gleich in der Luft zerrissen zu werden. Das Thema Meinungsfreiheit existiert im Grunde genommen schon lange nicht mehr. Oder besser gesagt: Nur in eine Richtung!

    Sofern man eine Meinung jenseits des gängigen Mainstream anstrebt, ist man alles, aber garantiert nicht liberal oder demokratisch. Schon traurig, was mittlerweile auf der Welt für böse Mächte agieren. Ich hoffe wirklich sehr, dass Du Recht behalten und wir das Ruder, zum Schutz unserer freiheitlichen Werte, noch einmal rumreißen können :-)

    Liebe Grüße
    Franny

Social Media Icons zur Verbindung mit Hot Port Life & Style
Bloglovin Account Social Media Icon
Social Media Instagram Account Icon
Blog Connect existiert leider nicht mehr

Pinterest Account Social Media Icon
Soundcloud Account Social Media Icon
RSS Feed Social Media Icon

Suche | Suchfunktion für meinen Lifestyle Blog
Letzte Artikel | Wichtige Beiträge zu Outfits & den neuesten Trends im Überblick
Impressionen | Wenn auf dem Blog gerade nichts läuft, schau doch mal bei Instagram vorbei
Lets connect | Noch mehr Verbindungen zwischen Hot Port Life & Style und den sozialen Netzwerken
Fashion Favorites | Meine modischen Highlights im Überblick