Wohlbefinden | Mit sich im Reinen sein


Wohlbefinden | Mit sich selbst im Reinen sein | Tipps bei Hashimoto | Kokosöl | hot-port.de | Lifestyle Blog

Es kam in den letzten Jahren nicht oft vor, dass ich mit mir selbst im Reinen gewesen bin. Seitdem ich unter der Autoimmunerkrankung Hashimoto leide, habe ich oftmals einen turbulenten Lifestyle. Wenn es einem nicht gut geht, strahlt man das selbstverständlich auch aus. Müde, abgespannt & leicht depressiv waren oftmals die Merkmale, die mich und mein Wohlbefinden umschrieben. Aber möchte man das auf Dauer sein? Mitnichten! Als fröhlicher Mensch mit Hang zur Verrücktheit machte mir diese Tendenz irgendwann stark zu schaffen. Ich wollte so nicht sein. Ständig müde und abgespannt, mürrisch und antriebslos. Auf Ärzte kann man sich in diesem speziellen Fall allerdings nicht verlassen. Verlass Dich auf deren Fachkompetenz und Du bist verlassen. Also recherchierte ich selbst und das nicht zu knapp. Bei Facebook wurde ich eines Tages in der Hashimoto Gruppe darauf aufmerksam, dass Kokosöl die bahnbrechende Trendwende bei dieser Autoimmunerkrankung sein sollte.

 

Kokosöl - das Wundermittel

 

Kaum zu glauben, dass es etwas derart Simples geben soll, was all die negativen Eigenschaften der Autoimmunthyreoditis binnen kürzester Zeit eliminieren kann. Doch unglaublich aber wahr: Der Konsum von Kokosöl konnte mein Wohlbefinden binnen kürzester Zeit nach oben pushen. Etwas skeptisch war auch ich zu Beginn. Doch inzwischen habe ich schon das dritte Bügelglas Kokosöl und ganz ehrlich?! Ich möchte es nicht mehr missen. Schon seit Jahren experimentiere ich mit den verschiedensten Ölen herum, habe die ein oder andere Erfahrung gemacht. Dass es nun tatsächlich etwas geben soll, was mein Wohlbefinden steigern und die Symptome der Hashimoto Erkrankung lindern soll, war anfangs schlichtweg nicht zu glauben. Aber es ist so - definitiv. Als neulich ein nettes Mädel bei Instagram meinte, dass Kokosöl mit seiner Zusammensetzung der Muttermilch nahe komme, musste ich der Sache auf den Grund gehen.

 

 

Was ist das Besondere an Kokosöl?

 

Kokosöl ist eines der natürlichsten Öle, die der Menschheit zur Verfügung stehen. Mit seinem besonders hohen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren (MTCs) sorgt Kokosöl für eine Steigerung des guten HDL Cholesterins und verbessert so die Blutfettwerte. Entgegen aller Behauptungen, mittelkettige Fettsäuren seien schädlich für den Körper, ist das inzwischen sogar wissenschaftlich belegt. Kokosöl ist leicht verdaulich, reguliert hervorragend die Blutfettwerte, wirkt antimikrobiell (sowohl innerlich als auch äußerlich) und führt fast nie zu Übergewicht. Mit einem rund 50%igen Anteil an Laurinsäure kommt dieses Nahrungsmittel in seiner Zusammensetzung in etwa der Muttermilch gleich. Denn in keinem anderen natürlichen Produkt ist so viel Laurinsäure enthalten. Und wie gut Muttermilch für den Organismus des Menschen ist, muss ich Euch sicher nicht sagen. Im Erwachsenenalter etwas für sich tun können, wovon normalerweise nur Säuglinge profitieren, kann also nicht schlecht sein.

 

Wieso ist Kokosöl für die Schilddrüse geeignet?

 

Wer sich mit Hashimoto etwas auskennt, kann sich diese Frage selbstverständlich leicht beantworten. Für alle anderen ist es interessant zu wissen, dass bei einer autoimmunen Schilddrüsenerkrankung das kleine Schmetterlingsorgan permanent entzündet ist. Bei dieser sogenannten Autoimmunerkrankung bildet der Körper Antikörper, die sich gegen die Organe richten & diese dauerhaft attackieren bzw. schädigen. Aufgrund der Tatsache, dass Kokosöl eine mikrobielle Wirkung hat, werden die Symptome der Entzündung gemindert. Obwohl ich anfangs dachte, dies sei alles Humbug, muss ich ehrlich gestehen, dass es mir - nachdem ich berufsbedingt eine Zeit lang nicht dazu kam, Kokosöl zu mir zu nehmen - sofort wesentlich schlechter ging. Kokosöl hat also tatsächlich eine positive Wirkung auf die erkrankte Schilddrüse.

 

Natürlich möchte man nicht sein ganzes Leben Tabletten nehmen. Wenn man jedoch darauf angewiesen ist, sucht man oftmals nach Möglichkeiten, seinem Körper auf natürliche Art & Weise etwas Gutes zu tun. Ich denke, diese Möglichkeit inzwischen gefunden zu haben. Schon lange habe ich mich nicht mehr so pudelwohl in meiner Haut gefühlt wie aktuell. Ich kann also tatsächlich erstmals sagen, dass ich mit mir im Reinen bin. Ich könnte Euch noch wesentlich mehr zum Thema Lifestyle & Wohlbefinden mit Kokosöl erzählen, doch das würde vermutlich den Rahmen sprengen. Solltet Ihr allerdings unter einer schlecht eingestellten Schilddrüse leiden, kann ich Euch den Konsum von nativem Kokosöl nur ans Herz legen. Aber auch bei allen anderen Wehwehchen zeichnet sich das Transfett als Helfer in der Not aus, denn Kokosöl wirkt wie ein natürliches Antibiotikum!

 

Was will man also mehr?

 

Sollte Euch das Thema genauso brennend interessieren wie mich, kann ich Euch hier ein paar Links als Lektüre empfehlen. Bevor man seinen Körper mit kontinuierlichem Tablettenkonsum ruiniert, ist es sicher Gold wert, einen Blick zu riskieren ;-)

 

Was ist Laurinsäure   |   Kokosöl - Gesund & Lecker   |   Kokosöl & der Hormonhaushalt   |   Inhaltsstoffe des Kokosöls

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media Icons zur Verbindung mit Hot Port Life & Style
Bloglovin Account Social Media Icon
Social Media Instagram Account Icon
Blog Connect Account Social Media Icon

Pinterest Account Social Media Icon
Soundcloud Account Social Media Icon
RSS Feed Social Media Icon

Suche | Suchfunktion für meinen Lifestyle Blog
Letzte Artikel | Wichtige Beiträge zu Outfits & den neuesten Trends im Überblick
Letzte Tweets | Auch bei Twitter total aktiv
Impressionen | Wenn auf dem Blog gerade nichts läuft, schau doch mal bei Instagram vorbei
Lets connect | Noch mehr Verbindungen zwischen Hot Port Life & Style und den sozialen Netzwerken

View my Flipboard Magazine.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de
Fashion Favorites | Meine modischen Highlights im Überblick