Di

04

Okt

2016

Ist zu viel Selbstdarstellung ungesund?


Selbstdarstellung auf allen Social Media Kanälen - hot or Not? | hot-port.de | 30+ Lifestyle Blog


Der Aufschrei war groß, als Megastar Kim Kardashian am gestrigen Tage in ihrem Pariser Apartment filmreif überfallen wurde. Wie man Kimmy nun einmal so kennt, hing sie vermutlich zuvor mit dem Handy in irgendeiner Social Media Timeline fest. Nun stellt sich Gott & Welt die Frage: Hat Kim es mit ihrer Inszenierungssucht gar provoziert? Garantiert hat niemand es verdient, so brutal überfallen zu werden. Trotzdem ist in Zeiten von Social Media Wahn & Cyber Kriminalität die Schwelle zum Unvorstellbaren schnell überschritten. Dass wir Dank Ortungsdiensten und Internet Giganten wie Facebook & Co. heutzutage wie in einem gläsernen Käfig sitzen, muss ich Euch sicher nicht sagen. Der gesunde Menschenverstand sollte es richten. Dennoch neigen wir immer wieder dazu, jeden Mist inklusive Ortsangabe zu posten. Gerade Apps wie Snapchat oder Instagram verführen tagtäglich auf´s Neue. Inzwischen gehöre auch ich zu denjenigen, die mit Vorliebe Fotos für Instagram inszenieren. Zwar bei Weitem nicht so exzessiv wie manch andere, freisprechen kann ich mich trotzdem davon nicht.

 

Social Media Dienste sind nach wie vor der unangefochtene Lifestyle Trend der Gegenwart und angesichts der aktuellen Ereignisse ein besorgniserregender Hype dazu. Glücklicherweise gehöre ich nicht zu denjenigen, die rund um die Uhr jede noch so ansprechende Kleinigkeit in eine Bilddatei verpacken und diese der breiten Masse zur Verfügung stellen. Im Gegenteil: Ich gehöre eher zu den faulen Bloggern. Im Schnitt füttere ich meinen Instagram Account alle zwei, drei Tage mit neuen Impressionen. Von meiner Facebook Seite ganz zu schweigen. Ich habe sogar schon darüber nachgedacht, diese zu schließen. Seh ich mir allerdings die Accounts manch anderer an, muss ich neidlos anerkennen, dass die den Dreh wohl raus zu haben scheinen. Einerseits finde ich diesen ganzen Social Media Hype echt bemerkenswert, andererseits aber eben auch bedenklich. Gerade Teenager gehen oftmals viel zu unbefangen mit dem Unbekannten um. Wenn ich sehe, was da alles gepostet wird, stellt sich mir tatsächlich immer häufiger die Frage: Ist zu viel Selbstdarstellung ungesund? Oder gar gefährlich?

 

Selbstdarstellung auf allen Social Media Kanälen - Gefährlich oder gar hot or Not? | hot-port.de | 30+ Lifestyle Blog

 

Im Fall von Kim Kardashian ist die Sucht nach Selbstdarstellung definitiv zur Gefahr geworden. Dass so etwas Krasses einem Normalsterblichen von uns passiert, wage ich stark zu bezweifeln. Dafür fehlen nun einmal das nötige Bankkonto und die entsprechenden Klunker. Dennoch möchte ich mit diesem Post auf die nicht zu unterschätzenden Gefahren, die von Social Media Kanälen ausgehen können, hinweisen. Verseht bitte nicht jedes Pic mit dem Prädikat der Ortsangabe, stellt am besten alle Ortungsdienste aus. Postet nicht ständig den teuersten Lifestyle, das ruft nur Neider auf den Plan & achtet sorgsam darauf, dass die Zielgruppe Gleichgesinnte sind. Leider laufen da draußen genug Spinner herum, die sich an jungen Mädchen vergehen oder zu irren Stalkern werden. Ich weiß, Ratschläge dieser Art werden gerade in der heutigen Zeit ungern erhört. Leider sieht man aber auch immer wieder, wo eine etwaige Selbstdarstellungssucht hinführen kann...

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites