Di

22

Mär

2016

Lieblingsteil | Glockenrock im Preppy Look


A-Linien-Rock im Preppy Look von River Island | hot-port.de | Deutscher Ü30 Blog

 

Du bist ein Mädchen, Du musst Kleider & Röcke tragen. Wie oft sich meine Mutter diesen Satz während meiner Kindheit gedacht haben mag, kann man mit Bestimmtheit nicht sagen, dass ich allerdings alles andere als eine kleine Prinzessin war, schon. Als Kind habe ich es geliebt in meiner bordeauxfarbenen Cord-Latzhose die Straßen unsicher zu machen. Statt mit Barbies zu spielen, habe ich bevorzugt Buden & Schiffe gebaut. Statt süße Pippi Langstrumpf Zöpfe zu tragen, war Igelschnitt angesagt. Ja, man muss der Tatsache ins Auge sehen: Ich war mehr Lausbub als typisches Mädchen. Mit dreckiger Schnute und Gummistiefeln im Gepäck, eroberte ich all die verbotenen Zonen, die garantiert nicht ladylike waren. Gedanklich hat meine Mama während dieser Zeit mit Sicherheit das ein oder andere Tränchen verdrückt. Warum? Weil sie sich so darauf gefreut hatte, ein Mädchen zu bekommen und nun eben doch mit jenem Lausbub vorliebnehmen musste. Damals zählten Kleider und Röcke zu meinen persönlichen Hassobjekten. Heute liebe ich sie dafür umso mehr.

 

Jede von uns hat diesen bestimmten Rock im Kleiderschrank, der uns jedes Jahr auf´s Neue verzaubert. In meinem Fall ist es ein gepunkteter Glockenrock von River Island. Obwohl der Rock inzwischen vielleicht etwas bieder wirkt, liebe ich ihn abgöttisch. Sobald das Frühjahr in den Startlöchern steht, kann ich es bekanntermaßen kaum noch erwarten, in schwingenden Sommerröcken über die Straßen zu flanieren. Kein Kleidungsstück verleiht mehr Femininität als ein schicker Rock. Inzwischen gilt es allerdings so viele, unterschiedliche Formen zu erstehen, dass man kaum noch den Überblick behalten kann. Oder kennt Ihr den genauen Unterschied zwischen Tellerrock, Glockenrock & A-Linie? Begriffe, die wir allesamt schon mehr als einmal gehört haben. Doch in der Realität sehen die unterschiedlichen Rockformen fast alle gleich aus - zumindest was Glockenröcke & A-Linien-Modelle betrifft. Glockenrock, Tellerrock or whatever, Hauptsache weit ausgestellt. Das war auch vor zwei Jahren schon die Devise auf meinem Blog. Weit ausgestellte Röcke fand ich nämlich immer schon wahnsinnig toll. Vor allem wenn sie, wie hier zu sehen, im braven Preppy Look kombiniert werden. Doch mit der Unwissenheit der unterschiedlichen Begrifflichkeiten (gegenüber) wollte ich mich vor Beginn der warmen Saison nicht zufriedengeben.

 

A-Linien-Rock im Preppy Look von River Island | hot-port.de | Deutscher Ü30 Blog

 

Der Rock von River Island wirkt auf den ersten Blick nicht besonders weit schwingend, weswegen ich mir zwischenzeitlich nicht sicher war, ob er nun einem Glockenrock oder doch eher eine A-Linie entspricht. Gekauft hatte ich ihn damals in Amsterdam offiziell als Glockenrock. Hmm, was stimmt denn nun? Kurzerhand steht für mich fest, dass ich den kleinen aber feinen Unterschieden zwischen den einzelnen Formen einmal gehörig auf den Zahn fühlen müsse. Enges Oberteil, betonte Taille & ein schwingender, tellerförmiger Rock: Mit diesem ungewohnten Look hat Christian Dior seinerzeit ein völlig neues Bild von Weiblichkeit erschaffen.

 

 

Glockenrock: Als Figurschmeichler Nummero 1 gehandelt, zaubert der Glockenrock nicht nur eine schmale Taille, sondern kaschiert auch geschickt ein paar unliebsame Fettpölsterchen. Die feminine Schnittform aus oben schmal & unten weit macht sowohl in Mini,- als auch Midilänge eine gute Figur sowie schöne Beine. Von mädchenhaft über cool bis hin zu glamourös ist bei Glockenröcken alles vertreten. Am besten eignet sich ein enganliegendes Oberteil, dass den Glockenrock optimal in Szene setzt.

 

Tellerrock: Tellerröcke sind echte Allestalente. Dank fließender Stoffe, hübscher Falten & einem breiten Bund steht dieses Modell von Rock fast jeder Frau. Telleröcke sind herrlich weit schwingend und waren das Must Have der fünziger Jahre. Mit keinem anderen Modell ließ es sich so rasant durch die Luft wirbeln, wie mit dem Tellerrock. Einst hatte der Tellerrock eine vornehme Midilänge, mittlerweile gibt es das schicke Teil allerdings auch im Kurzformat zu kaufen. Mir persönlich gefällt die Midilänge in Kombination mit einem feshen Sweatshirt allerdings sehr gut.

 

A-Linien-Rock: Wenn man Zalando Glauben schenken mag, steht auch der A-Linien-Rock für Problemzonenbewältigung, pure Weiblichkeit & ein paar flatternde Erkenntnisse. Womit wir allerdings auch wieder bei der Anfangsproblematik wären. Die unterschiedlichen Bezeichnungen können doch nicht alle auf eine Form zurückzuführen sein?! Irgendwo muss es einfach den kleinen, feinen Unterschied geben. Ich denke, dass A-Linien-Röcke sich vorrangig durch klare Linien auszeichnen. Simpel in der Grundform, mausert sich das Modell A-Linie schnell zu einem klassischen Allrounder & einem Basic, auf das niemand verzichten sollte. A-Linien-Röcke lassen sich sowohl zu schicken Blusen als auch zu coolen Sweats kombinieren.

 

 

 

Naja, wie dem auch sei. Seid Ihr auf den Geschmack gekommen? Ich jedenfalls schon,

deshalb habe ich Euch in paar weitere Lieblingsteile herausgesucht ;-)

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites