Sa

04

Apr

2015

Frohe Ostern mit leckeren Buttermilch Brownies


Frohe Ostern mit meinen Buttermilch Brownies | Inspirationen für einen schön gestalteten Ostertisch

 

Frohe Ostern, meine Lieben. Pünktlich zum Fest des Hoppelhasen (...und Jesus natürlich) habe ich mich einmal mehr dazu genötigt, meine Backkünste zu vertiefen und die Wohnung osterlich zu dekorieren. Hätte man mir früher einmal gesagt, dass ich eines Tages Gefallen daran finden könnte, meine vier Wände passend zu jeder Saison zu dekorieren und obendrein auch noch stundenlang in der Küche zu stehen, ich wäre aus dem Lachen überhaupt nicht mehr herausgekommen. Schon krass, wie sich die Dinge ändern können. Vielleicht habe ich nicht das allerbeste Händchen für inspirierende Dekoideen, doch versuche ich meistens das Beste daraus zu machen. Beim Blättern diverser Lifestyle Magazine vor wenigen Wochen, habe ich ein paar wundervolle Anregungen für das bevorstehende Osterfest entdeckt, die ich heute mit Euch teilen möchte.

 

Während ich im letzten Jahr noch fleißig Vasen bemalt habe, dachte ich mir in diesem Jahr, dass sich auch mit wenigen Handgriffen ein paar hübsche Dekoideen umsetzen lassen müssten. Und in der Tat war das easy peasy der Fall. Alles was man dafür benötigt, sind lediglich eine große Vase (mindestens 20cm Durchmesser), eine kleine Vase (schmal), jede Menge bunte Ostereier und ein Bund Schnittblumen. Die schmale Vase wird einfach in der großen Vase platziert, dann wird der Hohlraum mit Ostereiern befüllt & anschließend wird das Ganze mit hübschen Schnittblumen verziert. Ganz bloggertypisch habe ich mich natürlich für Tulpen entschieden. Wenigstens einem Klischee muss an Ostern nachkommen :-)

 

Frohe Ostern mit meiner bunt gestalteten Frühlingsvase | Tulpen | Lifestyle Trend
Frohe Ostern mit meiner bunt gestalteten Frühlingsvase | Tulpen | Lifestyle Trend
Frohe Ostern mit meiner bunt gestalteten Frühlingsvase | Tulpen | Lifestyle Trend
Frohe Ostern mit meinen leckeren Buttermilch Brownies | Lifestyle Trend

 

Ostern & süße Verführungen sind mindestens genauso eng miteinander verstrickt, wie Sonne & Meer bei einem Sommerurlaub. Aus diesem Grund wollte ich in diesem Jahr unbedingt meine Backkenntnisse vertiefen, für ein leckeres Highlight sorgen und Gefahr laufen, an einem Zuckerschock zu sterben. Dafür, dass ich mit dem Backen noch so wenig Erfahrung habe, finde ich meine Ergebnisse meistens okay. Natürlich würde ich es toll finden, wenn meine Brownies mindestens genauso ansprechend aussehen würden, wie auf den Bildern einiger Blogs, davon bin ich aber leider noch weit entfernt. Im Großen & Ganzen bin ich zufrieden, wenn die Sache halbwegs ansprechend ausschaut, nicht verbrannt ist und auf der Zunge so sehr mundet, dass man nicht angewidert die Schnute verzieht. Nach einem ersten kulinarischen Test am Ende des Tages, dürfte das Vorhaben gelungen sein. Zumindest habe ich Zucker nicht mit Salz verwechselt und auch sonst konnte ich mich sehr gut an die Vorgaben halten ;-)  Gestern an Karfreitag mussten die Buttermilch Brownies dann einem ersten Kaffeetrinken standhalten und ich denke mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen, wenn ich sage:

 

Es hat wahnsinnig lecker geschmeckt!

 

Um genau zu sein, heißen die Buttermilch Brownies nicht einfach nur Buttermilch Brownies nicht einfach nur Buttermilch Brownies, sondern mit dem Zusatz: "Schokokusscreme" Na, wenn das nicht verheißungsvoll klingt, dann weiß ich auch nicht. Passend zum Osterfest will der Brownie schließlich noch eine Stufe mehr als superschokoladig & extrem saftig sein. In Kombination mit gerösteten Haselnüssen, Karamell sowie doppelter Cremeschicht setzt dieser Brownie noch richtig einen drauf *oh mein Gott* Für etwaige Zuckerschübe nach dem Konsum dieser leckeren Stückchen kann ich allerdings nichts.

 

Zutaten für ca. 8 Stücke

 

  • Fett und Mehl für Form
  • 125g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 25g + 1 Esslöffel Backkakao
  • 150g brauner Zucker
  • 2 Eier + 2 Eiweiß
  • 6 Esslöffel neutrales Öl
  • Salz
  • 100g Buttermilch
  • 50g Zartbitter Schokolade
  • 150g + 100g Zucker
  • 150g + 250g Schlagsahne (geht auch Cremefine)
  • 100g Haselnusskerne
  • Himbeeren zum Garnieren

 

Als Erstes müsst Ihr den Ofen auf 150 Grad (Umluft) vorheizen, eine quadratische Springform einfetten (eine runde Form würde aber auch gehen) und mit Mehl bestäuben. Mehl, 25g Kakao und das Backpulver mischen. Eier, 1 Prise Salz sowie den braunen Zucker mit dem Rührgerät (Schneebesen) dickcremig aufschlagen. Öl & Buttermilch unterrühren und anschließend die Mehlmischung daraufsieben. Nochmal umrühren, den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 12 Minuten backen, herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

 

Im zweiten Schritt wird das Schokotoffee zubereitet. Hierfür muss die Zartbitterschokolade in grobe Stückchen gehackt oder zerbrochen werden. 150g Zucker mit 5 EL Wasser in einer Pfanne oder einem Topf goldbraun karamellisieren. 150g Sahne hinzugießen und aufkochen. Die Schokolade hinzugeben und unter Rühren köcheln lassen, solange bis die Schokolade & das Karamell geschmolzen sind (vorher ist es nämlich erst einmal ein dicker Brocken). Danach das Ganze vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen.

 

Nun müsst Ihr den fertigen Kuchen aus der Form lösen. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten. Herausnehmen und ebenfalls abkühlen lassen. Danach das Eiweiß über einem warmen Wasserbad mit dem Schneebesen (hab´s Rührgerät genommen) steif schlagen. Dabei werden die letzten 100g Zucker sowie eine Prise Salz langsam hinzugefügt, so lange schlagen, bis die Masse einen glänzenden Schimmer erhält und der Zucker sich aufgelöst hat. Baisercreme auf den Boden streichen, Karamellcreme darauf verteilen & die Haselnüsse darüber streuen. Jetzt muss noch die restliche Sahne (250g) steif geschlagen und vorsichtig auf der Toffeemasse verteilt werden. Das ist die wohl größte Herausforderung, denn da hat sich die Masse bei mir leider etwas verschoben. Anschließend müssen die Brownies für 30 Minuten kalt gestellt werden. Danach mit etwas Backkakao bestäuben, in Stücke schneiden und nach Belieben mit Himbeeren oder Erdbeeren verzieren.

 

 

Bon Appétit

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Melina (Sonntag, 05 April 2015 18:34)

    Mmh, eine leckere Anregung. Hatte ich bis heute noch gar nix von gehört. Muss ich auch mal ausprobieren....mir gefällt Dein Blog ;-)

    Frohe Ostern

  • #2

    Franny´s Lifestyle & Fashion Blog (Sonntag, 05 April 2015 21:17)

    Dankeschön Melina

    Ich wünsche Dir selbstverständlich auch frohe Ostern :-)


Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites