Fr

19

Feb

2016

Freaky Friday | Das Haarpflege Experiment


Mit Kamillentee Haare aufhellen & danach ein Bier zur Pflege? Das vollkommen andere Haarpflege Experiment

 

Freunde, ich hab da mal etwas für Euch vorbereitet. Obwohl dieser Beitrag eigentlich bereits gestern erscheinen sollte, musste ich aufgrund verheerender Schwierigkeiten mit meinem Internetanbieter leider passen. Für einen kurzen Moment habe ich tatsächlich darüber nachgedacht, Unitymedia einen Hasspost zu widmen. Wat soll der Frust, schlussendlich bringt es doch sowieso nichts, sich darüber aufzuregen. Wenn man allerdings 3x - binnen von acht Tagen - einen Totalausfall erlebt, darf man durchaus auch mal gefrustet sein. Wie Ihr Euch sicher noch erinnern könnt, habe ich die letzten Monate eine wahre Achterbahn der Gefühle durchgemacht, nachdem ich mich dazu überreden ließ, mir Strähnchen färben zu lassen. Nachdem das Experiment mehrmals missglückt war, weil die neue Farbe nicht angenommen wurde, konnte ich meine Haare quasi wegschmeißen. Nie im Leben hätte ich es zu träumen gewagt, dass meine Haare durch Färbungen eines Tages so strapaziert werden könnten. Ich habe meine Haare schon immer extrem gepflegt und stets darauf geachtet, lediglich den Ansatz zu färben, damit etwas Derartiges eben nicht passiert. Und nun habe ich den Salat. >> Schnipp schnapp, Haare ab << war die Folge des Fiaskos. Desweiteren kam noch hinzu, dass mein Hormonhaushalt komplett aus dem Gleichgewicht geraten war, was mir einen üblen Haarausfall bescherte.

 

Manchmal konnte ich nach dem Duschen ganze Strähnen aus den Haaren ziehen. Eine Lösung musste her und zwar pronto. Man mag es kaum glauben, doch ich habe mich kaum noch getraut, irgendetwas an meinen Haaren zu machen. Nicht nur, dass sie überall herumlagen, sie hingen auch schlapp herunter. Das hatte ich also davon, dass ich mich zu Strähnchen überreden ließ, obwohl ich es eigentlich hätte besser wissen müssen. Denn mit dieser Wurzel des Übels fing alles an. Inzwischen hat sich der Zustand meiner Haare zwar erheblich verbessert, trotzdem wage ich es noch immer nicht, sie zu färben. Zwar war ich bereits einmal beim Friseur, Blondierungen sind jedoch passé. Stattdessen versuche ich jetzt tatsächlich meine Haare mit einer Farbe aufzuhellen. Wie das bei dunklen Haaren am Ende ausschaut, könnt Ihr Euch sicher denken. Aktuell fühle ich mich an manchen Tagen wie ein Papagei. Unten hellblond, in der Mitte eine Mischung aus Caramel bzw. Goldblond und am Ansatz Brünett. Na herrlich. Bevor ich jedoch erneut Stammgast bei etwaigen Friseursalons werden sollte, wollte ich selbst tätig werden. Kurzerhand recherchierte ich online nach diversen Möglichkeiten, um das Haar eigenständig aufzuhellen. Kamillentee sollte des Rätsels Lösung werden. Kamillentee zum Haare aufhellen? Verdutzt starrte ich meinen Bildschirm an.

 

Tatsächlich besitzt die Pflanze nicht nur entzündungshemmende Eigenschaften, sondern auch Inhaltsstoffe, die auf hellem Haar Akzente setzen. Natürlich habe ich keine Wunder erwartet. Mir war von vornherein klar, dass man damit nicht X Nuancen aufhellen kann. Um allerdings den dunklen Kupferstich beseitigen zu können, dafür erschien mir die Sache mit dem Kamillentee schon als geeignet. Zweimal habe ich es inzwischen ausprobiert. Beim ersten Mal hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass mein dunkleres Unterhaar wesentlich heller geworden ist. Dass ich damit allerdings ein gleichmäßigeres Ergebnis erzielen werde, steht vollkommen außer Frage. Hier hilft vermutlich nur noch der Friseur. Damn! Den wollte ich doch vorerst meiden. Auch wenn ich dengefärbten Teil meines Haares nicht dem Rest anpassen konnte, empfand ich das Kamillensud als wohltuende Lösung meines haarigen Problems. Wie Ihr sicher wisst, wird der Kamille eine heilende Wirkung nachgesagt. Meines Erachtens nach kann das - gerade bei Haarausfall - nicht schaden. Immerhin wird die gereizte Kopfhaut beruhigt.

 

Mit Kamillentee Haare aufhellen & danach ein Bier zur Pflege? Das vollkommen andere Haarpflege Experiment

Mit Kamillentee Haare aufhellen & danach ein Bier zur Pflege? Das vollkommen andere Haarpflege Experiment

 

Vermutlich stellt Ihr Euch noch immer die Frage, was es mit dem Pott´s auf sich hat. Nun gut, ich möchte niemanden auf die Folter spannen. Neulich war ich nach längerer Zeit mal wieder bei einem Kumpel. An dem Abend, als ich ihn besuchte, trug ich meine Haare offen. Was in letzter Zeit ziemlich selten vorkam. Bloß nicht unnötig strapazieren, lautete meine selbst ernannte Devise. Er sah mich an, schaute weg, sah mich wieder an und fragte mich dann, ob ich irgendetwas mit meinen Haaren gemacht hätte. Prompt fing ich an, mich zu rechtfertigen. Erzählte von meinen haarigen Problemen und den äußerst schwierigen Momenten der letzten Monate. Doch anders als erwartet, meinte er das nicht negativ. Er war der Auffassung, dass meine Haare wesentlich voller wirkten. Für einen kurzen Augenblick spürte ich dieses Glücksgefühl. Ich wusste, ich bin auf einem guten Weg. Nachdem ich ihm trotzdem minutenlang mein Leid geklagt hatte - typisch Frau eben! - erzählte er mir, dass er eine Kundin hätte, die ihr Haar regelmäßig mit Bier pflegt. Igitt! Im ersten Moment musste ich echt schlucken. Mit BIER??? Was zum Geier soll das bitte bringen? Er schmunzelte mich an und sagte, dass er noch nie so unfassbar dickes, volles Haar gesehen hätte, wie bei dieser Dame. Ich war irritiert. Wieso wusste ich davon nichts?

 

Als ich anschließend kurz nach Hause fuhr, musste ich der Sache auf die Spur gehen. Energisch durchforstete ich das Internet und las, was ich zuvor kaum glauben konnte. Die Inhaltsstoffe in Hopfen, Gerste & Malz sollen dafür sorgen, dass Haarausfall gestoppt, feine Haarrisse repariert & der allgemeine Zustand des Haares verbessert wird. Wuhu, das klingt wie Musik in meinen Ohren. Heute war es dann endlich soweit. Mit einer Pulle Pott´s stand ich in meiner Dusche und versuchte, den Tipp in die Tat umzusetzen. Obwohl ich etwas Bammel davor hatte, dass meine Haare anschließend übel riechen könnten, wagte ich den Versuch. Und was soll ich Euch sagen? Es war das absolute Highlight! Ich hatte zwar Mühe & Not meine Haare anschließend durchzukämmen - sie fühlten sich etwas stumpf an - aber als sie endlich trocken waren, hatte ich tatsächlich das Gefühl, dass sie sich viel voluminöser & griffiger anfühlten. Wenn man also mit einer Bierspülung Haarausfall bekämpfen & das Wachstum anregen kann, dann gönn ich mir jetzt immer (m)ein Feierabend-Bierchen ;-)

 

 

P.S.) Der Duft ist nach kurzer Zeit verflogen.

Lediglich mein kleines Badezimmer müffelt noch danach xD

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Follow

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de


Fashion Favorites