Do

13

Mär

2014

Einer dieser Tage...


Improvisation des Arbeitsplatzes

 

Manchmal gibt es Tage, da geht einfach alles schief. Man kann sich noch so viel Mühe geben und trotzdem klappt einfach gar nichts. So eine Phase durchlebe ich gerade. Vor einiger Zeit habe ich das Layout meiner Seite auf 1200px verbreitern lassen - das habt Ihr sicher mitbekommen, denn darüber hatte ich Euch im Vorfeld bereits informiert. Tjoa, obwohl ich angenommen hatte, dass das die beste Lösung sei, war dem nicht so. Ständig gab es Probleme mit den Elementen, mein Header hat sich zerschossen, die Seitenladezeit ist explodiert und meine Webseite sah für Besucher (auf gut deutsch gesagt) total zerpflückt aus. Um ehrlich zu sein habe ich mich dafür geschämt, dass das so unprofessionell, wenn nicht sogar laienhaft, umgesetzt wurde. Nun habe ich in den sauren Apfel gebissen, das Ganze erneut in externe Hände gegeben und diesmal etwas Vernünftiges daraus machen lassen. Endlich habe ich wieder ein eigenes (vernünftiges) Layout, dass nicht auf irgendwelchen externen Servern lagert, dass keine Probleme mehr macht und dass Gott sei Dank alle meine Anforderungen erfüllt.


Für Euch als Besucher sind die kleinen, feinen Unterschiede vielleicht nicht zu erkennen, aber für mich ist dieser Schritt von großer Bedeutung, da ich nun weiß, dass ich mir keine unnötigen Gedanken mehr machen muss. Stattdessen darf ich meine Energie an anderer Stelle verwenden. Vorgestern Abend hat sich nämlich die (SSD) Festplatte meines PCs verabschiedet, somit muss ich wohl die nächsten Wochen auf meine gewohnte Arbeitsumgebung verzichten und improvisieren. Ganz schön mies, wenn man plötzlich auf sein Baby verzichten muss. Für mich als eingefleischten Computer-Junky sind solche ungeplanten Veränderungen im wahrsten Sinne des Wortes "ein Weltuntergang", besonders tragisch an der Sache: "Vor zwei Jahren hatte ich meinen Eltern ein schickes Notebook zu Weihnachten geschenkt, welches vor zwei Wochen geschrottet wurde!" Grrrrrrr! Wenn, dann kommt alles auf einmal, oder etwa nicht? Normalerweise würde ich mir für die Zeit des Garantieaustausches meiner Festplatte das Notebook leihen, doch das ist in diesem Fall leider hinfällig. Nun darf ich mich eben um zwei Reperaturen kümmern. Sehr schön :p Aber so weiß ich wenigstens, dass alles ordentlich von Statten geht. In dieser Hinsicht bin ich nämlich sehr penibel und möchte nichts dem Zufall überlassen. Jedenfalls muss ich für die nächste Zeit auf meinen geliebten Arbeitsplatz verzichten und so gut es geht improvisieren.


Auch wenn der Einsatz meines gammeligen Netbooks meine Nerven bis ins Unendliche strapaziert, hat es auch seine Vorteile. So kann ich lässig mit meinem Lieblingsgetränk in der Sonne sitzen und nebenbei das wundervolle Wetter genießen. Aber ich sag´s Euch: "Von 26" auf 10" ist schon eine immense Umstellung!" Ich hoffe einfach, dass der Austausch meiner Festplatte schnell über die Bühne geht und ich zeitnah wieder an meinem PC arbeiten kann. Schließlich gehört mein Baby zu mir ;-) Bis es soweit ist, übe ich das Tippern auf meiner lahmen Gurke *smile* Mitte Mai fahre ich nämlich für fünf Tage nach Paris und da muss es ja dann auch gehen. Falls Ihr Euch gewundert haben solltet, weshalb es die letzten Tage so ruhig auf dem Blog war - das ist die Erklärung dafür. Auch wenn ich jetzt etwas gehandicapt bin, werde ich mir Mühe geben, weiterhin regelmäßig zu berichten. So meine Lieben und nun genießt das tolle Wetter!

 

 

 

Das Wochenende soll leider nicht mehr so schön werden, insofern müssen wir noch ausreichend Sonne tanken.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites