Mi

26

Feb

2014

Lifestyle Trend 2014 | Streaming Dienste erobern deutsche Chillout Zones


Lifestyle Trend 2014 | Online Streaming Dienste | Video on Demand

 

Am Wochenende war ich mit einem Freund zum Chillen verabredet. Nichts Besonderes: Nachos futtern, ein oder zwei Mix-Bierchen trinken, ein bißchen quatschen und natürlich - nicht zu vergessen - Filme schauen. Wir hatten beschlossen, dass wir die Videothek unsicher machen, sobald ich bei ihm bin. Leider lief es wieder einmal darauf hinaus, dass ich - ganz frauenlike - den Großteil meiner Zeit im Badezimmer verbracht habe und es für einen entspannten Gang zum Filme Dealer schlicht und ergreifend zu spät war. Na prima! Früher wäre der Abend definitiv gelaufen gewesen, nicht so im Jahre 2014. Heutzutage schnappt man sich einfach die Fernbedienung des HD Recorders oder schmeißt seine geliebte Playstation 4 an und zappt sich anschließend fröhlich durch trendige Online-Welten. Der Lifestyle Trend der Gegenwart wird kurz und bündig VoD genannt und ist nichts anderes als digital zur Verfügung gestelltes Filmmaterial.


Streaming Dienste erobern unaufhaltsam deutsche Wohnzimmer und lassen das gute, alte Fernsehen in seiner klassischen Form nach und nach aussterben. Tja, wie könnte man es diesem Trend auch verdenken? Immerhin ist es total cool und lässig auf der Couch rumzuhängen, sich das Online Angebot diverser Streaming Dienste reinzuziehen und nach Lust & Laune beherzt zuzugreifen. Während wir früher Stunden damit verbracht haben das Angebot der städtischen Videothek zu durchforsten - um endlich diesen einen Film zu finden, den wir bisher noch nicht geschaut hatten und um dann doch festellen zu müssen: "Damn, verliehen. Keine Chance an diesem Wochenende!" >.< können wir uns heutzutage entspannt zurücklehnen und in Ruhe das digitale Angebot diverser Streaming Dienste begutachten. Yeah, Technik die begeistert. Für die Chips futternde und Dr. Pepper süppelnde Gesellschaft ist das mitunter zwar kontraproduktiv, weil Fettleibigkeit zwecks Bewegungsmangel dadurch vorprogrammiert ist, doch für Liebhaber gechillter Lounge Sessions ist es genau das Richtige.


Video on Demand ist der neue Trend im digitalen Zeitalter



Hinsetzen - anschmeißen - auswählen & genießen!

Bevor Streaming Dienste die Online Welt auf den Kopf stellten und mit ihrem vielfältigen Angebot einen wahren Hype auslösten, war es an der Tagesordnung, dass man sich entweder auf illegales Terrain begab und im Hardcore-Modus Filesharing betrieb - bis die erste Abmahnung ins Haus flatterte - oder man sich einfach (mindestens genauso) illegalem Online-Content wie kino.to widmete. Beides war seinerzeit eine durchaus heikle Angelegenheit, doch hätte es diese Vorreiter nicht gegeben, würden wir heute wahrscheinlich immer noch in der Videothek stehen und uns mit minderen  Angeboten zufrieden geben müssen. Gott sei Dank sieht die Realität inzwischen anders aus. Video on Demand Dienste sprießen wie Pilze aus dem Boden und ermöglichen uns eine vollkommen neue Sichtweise. Nicht nur, dass wir unser Fernsehprogramm seither total individuell gestalten können, nein auch die Bequemlichkeit spielt bei der Entscheidung für einen Streaming Dienst eine nicht unerhebliche Rolle. Spontane Filmabende mit Freunden trotz Überschreitung der Mitternachtsgrenze waren früher überhaupt nicht denkbar, heutzutage gehören solche Problematiken glücklicherweise der Vergangenheit an. VoD Dienste frohlocken mit einer schier unglaublichen Angebotsvielfalt und stellen alteingesessene Videotheken damit bedingungslos in den Schatten.

 

Maxdome hat als erstes Portal seiner Art den Weg in diese neue Fernseh-Ära geebnet und seit diesem (multi)medialen Befreiungsschlag erfreuen sich digitale Inhalte einer immer größer werdenden Beliebtheit. Klar, dass pfiffige Anbieter da nachlegen müssen, um sich auf dem Streaming Markt behaupten zu können. Seit heute gibt es eine weiteren coolen Streaming Dienst und dieser wird von niemand Geringerem als Amazon himself zur Verfügung gestellt. Amazon gilt als Pionier auf dem Gebiet der elektronischen Produkte, dass die Amerikaner früher oder später auch in den Streaming Markt einsteigen, war nur eine Frage der Zeit.

 

 

Amazon Prime Instant Video Streaming on demand

 


From Junky Monkey to Couch Potato

Amazon rollt mit seinem neuen Videoportal Amazon Prime Instant Video den Markt für digitale Medien neu auf. Mit seiner Fusion aus Amazon Prime & dem Video on Demand Anbieter Lovefilm könnte Amazon ein genialer Coup auf dem Gebiet der digitalen Medien gelungen sein. Mit über 12.000 Film,- und Serientiteln, einer monatlich kündbaren Mitgliedschaft und einem kostenlosen Goodie in Form eines Kindle eBooks konkurriert Amazon ab sofort um die Pole Position der digitalen Streaming Dienste. Egal ob man sich für eine unbegrenzte, jährliche Mitgliedschaft (49€) oder eine variable Teilnahme (7,99€ monatlich) am Streaming Programm entscheidet, das Angebot ist im Gegensatz zu manch anderen Anbietern unschlagbar günstig. Da fällt es ehrlich gesagt verdammt schwer zu widerstehen. Vor allem, wenn man (wie ich) besonders großen Wert auf eine gepflegte Chillout Zone im Kreise seiner Liebsten legt, kommen unkomplizierte Video on Demand Dienste wie gerufen. Was ich persönlich auch toll finde ist die Tatsache, dass man in der heutigen Zeit nicht mehr an ein bestimmtes Endgerät gebunden ist. Sowohl internetfähige Spielekonsolen, Blu-Ray Player, Media Center & Smart-TVs als auch die allseits beliebten Tablets kommen als unkomplizierte Multimedia Lösung in Betracht.

 

Aber Achtung: Es nützen Euch natürlich die fettesten High-End-Geräte nur wenig, wenn Bandbreite und Hardware in den heimischen vier Wänden nicht mitspielen. Selbstverständlich muss im Vorfeld dafür gesorgt werden, dass die Internetverbindung eine ausreichend hohe Geschwindigkeit mit sich bringt und der Router keine Sperenzchen macht, wenn das jedoch alles gegeben ist, dürfte einem chilligen Kinoabend unter Freunden nichts mehr im Wege stehen.

 

 

Was meint Ihr?

Ist die Amazon Prime Instant Video Testphase einen Versuch wert?

 

 

 

Viel Spaß beim Testen
Eure
Blog Marketing 


 

Update

 

Auch ich hätte den neuen Streaming Dienst gerne mal auf Herz & Nieren getestet, aber bei mir ist das einfach überhaupt nicht möglich - so gern ich es wirklich getan hätte. Ich habe irgendwann den gaaaaanz großen Fehler begangen und habe mich für Unitymedia als Internetanbieter entschieden, weil man alles aus einer Hand haben wollte. Der größte Fehler meines Lebens. Vorher hatte eine 6000er Leitung von Vodafone mit einem (Oldschool) DSL Modem. Irgendwann hatte ich mir dann die Playstation zugelegt und wollte dementsprechend auch WLAN haben. Also hab ich mir einen WLAN Router von dlink gekauft, selbst ein WLAN Netz eingerichtet und konnte in jeder noch so entferntesten Ecke des Hauses streamen was das Zeug hält. Ich hatte nie Probleme, bis Unitymedia kam. Mit Auslieferung der verkackten Fritzbox 6320 haben wir uns den Horror ins Haus geholt. Seit diesem Tag hat das Wort WLAN eine völlig neue Bedeutung bekommen. Mir muss niemand erzählen wie toll Unitymedia ist, denn dem ist nicht so. Wer nicht mal in der Lage ist, seinen Kunden vernünftige Hardware zu liefern, hat es definitiv nicht verdient, in den Himmel gelobt zu werden. Ich kann Euch nur raten, Euch selbst einen Gefallen zu tun und niemals dahin zu wechseln, denn so lange AVM die Fritzbox 6320 produziert, wird es von Unitymedia auch nichts anderes geben und das Gerät hat definitiv Fehler ohne Ende. Falls Ihr mir nicht glaubt, googelt mal danach - ich weiß, wovon ich spreche.

 

Samstag habe ich dann einmal den Versuch gewagt die Amazon Instant Video App auf meiner Playstation zu installieren, aber bei einer Signalstärke von 47% war es abzusehen, dass das in die Hose geht. Eigentlich darf man das echt niemandem zeigen, weil´s in Hochgeschwindigkeitszeiten echt peinlich ist, aber es zeigt eben auch, wie scheiße (sorry die Ausdrucksweise) dieser Router ist.

 

 


248 Minuten für knapp 2,4MB? Hö, Zeitreise zurück in die Vergangenheit? Neee, leider die Realität Dank Unitymedia >.< Wie gesagt, mit meiner 6Mbit Leitung und meinem selbst konfigurierten WLAN Netz war ich vor einem Jahr besser dran, als mit meiner 100Mbit Leitung und dem Mist, den Unitymedia verzapft. Verständlicherweise habe ich es dann aufgegeben und auch das Testen der App macht keinen Sinn, wenn man keine entsprechende Bandbreite hat oder Besitzer eines Apple TV ist. Schade, wirklich schade, denn so  wäre ich endlich mal in den Genuss von Serien gekommen, die nicht im Free TV laufen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    ChrisLauren (Freitag, 28 Februar 2014 11:47)

    Es ist allemal einen Test wert, und den ersten Test hat "Amazon Prime instant Video" meinerseits erfolgreich bestanden. Ich bin von dem VoD Angebot sehr angetan und nutze diese Lösung sehr gerne, zudem bin ich Mitglied bei dem Streaming-Anbieter "Watchever" der eine direkte Anbindung an das von mir heißgeliebte "Apple TV" vorweisen kann. Leider ist dieser Faktor bei "Amazon Prime Instant Video" derzeit nicht vorzufinden. Dennoch kann man als Inhaber eines Apple TV einen Umweg gehen, den man mittels iPad oder iPhone beschreitet. Man ruft einfach den gewünschten Film- oder Serientitel auf und streamt ihn vom iPad oder iPhone via AirPlay direkt an das Apple TV. So wird der Film auf eurem Fernseher widergegeben. Ich finde den Artikel sehr hilfrwich und bin der Meinung, dass es definitv die Zukunft ist. Digitale Inhalte werden mehr und mehr genutzt. Trotzdem bleibe auch ich weiterhin ein Fan von gekauften Film- Versionen, bei denen man sogar noch eine Verpackung erhält.

    Liebe Grüße

    Chris Lauren

  • #2

    Franny (Mittwoch, 05 März 2014 16:49)

    Vielen Dank lieber Chris :-) für Deine ausführliche Review. Sehr informativ und äußerst interessant was Du da zum Besten gegeben hast. Auch ich werde mich mal noch in in wenigen Tagen zur Handhabung der Amazon App äußern


Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites