Fr

25

Okt

2013

Freaky Friday | Pirate Business Streetstyle


Pirate Business Wear | Accessoires aus wiederverwertbarem Feuerwehrschlauch


Freaky Friday | Accessoires aus Feuerwehrschläuchen

 

Nun ist es schon wieder eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich am Ende der Woche einen Beitrag zu den wirklich verrückten Dingen dieser Welt verfasst habe - Schande über meinem Haupt, dass ich es so schludern ließ. Ab sofort werde ich mir große Mühe geben, meine wöchtliche Serie wieder aufleben zu lassen und Euch außergewöhnliche Dinge am besagten Freaky Friday zu präsentieren. In dierser Woche mache ich den Anfang mit einer etwas skurrilen PR Anfrage, die ich vor wenigen Wochen erhalten habe. Per Mail wurde ich gefragt, ob ich Lust hätte über das noch junge Streetstyle Label Pirate Business Wear zu berichten. Neugierig wie ich nun mal bin, habe ich mich auch sofort ans Werk gemacht und die Seite ausführlich studiert, es dann aber doch wieder irgendwie verworfen (Peilomatico), was ich heute nun nachholen möchte, denn die Accessoires von K&K Pirate Business Wear scheinen sehr interessant zu sein.


Wer bislang annahm, dass Feuerwehrschläuche nur dem Zweck dienen, Feuer zu löschen und Leben zu retten, der irrt. Schaut man sich die Kollektion des Hannoveraner Streetstyle Labels Pirate Business an, kann das Objekt der Begierde noch wesentlich mehr. Feuerwehrschläuche sind besonders strapazier,- und widerstandsfähig, weswegen sie sich hervorragend als Freibeute für hippe Piratinnen eignen. Das noch recht junge Label aus dem Herzen Hannovers hat es sich nämlich auf die Flagge geschrieben, recycelte Feuerwehrschläuche zu ultracoolen Corsagen, Taschen oder gar Tablet-Hüllen zu machen. Der Plan: Nicht gewöhnlich, sondern außergewöhnlich! Einfach ein hippe, freakige Mischung aus Rock & Punk mit einer ganz persönlichen Note.

Pirate Business Wear | Accessoires aus wiederverwertbarem Feuerwehrschlauch


Only individual Style

 

Lautet das Motto der beiden smarten Mädels, die mit ihrer coolen Idee sicher bald den Durchbruch erreichen könnten. Denn Kai & Kerstin, die ein Atelier mitten im Herzen von Hannover betreiben, möchten mit ihrer etwas freakigen Kollektion ihrer kreativen Ader mal so richtig fetten Ausdruck verleihen. Anders sein, aber immer mit Stil! das ist die Philosophie der beiden Mädels mit der ungewöhnlichen Geschäftsidee. Aufgeschlitzt und zerlegt in jede Menge Einzelteile, stapeln sich die Reste der Feuerwehrschläuche im Keller der Designerinnen und dabei ist eines immer wichtig: "Das Material der Schläuche darf nicht zu steif oder zu fest sein!" damit man es problemlos weiterverarbeiten kann. Und auch bei der Farbe haben die beiden Mädels ihre ganz eigenen Vorstellungen. Am liebsten in Signalrot oder in einem minimalistischen Weiß gehalten, werden aus den ehemaligen Feuerwehrschläuchen anschließend stylishe (maßgeschneiderte) Accessoires die auf ebenso ungewöhnliche Namen wie Else, Hermann, Thekla oder Wilhelmina hören. Man merkt sehr schnell, dass das Konzept der Beiden alles andere als gewöhnlich ist, doch das sind genau die Maßnahmen, die im Endeffekt so erfolgsversprechend sind. Wir lieben Fashion mit Lifestyle Charakter! <3 Schließlich stellt man sich immer wieder die Frage:


 

Wer will schon rumlaufen wie die breite Masse?

 

 

Ich für meinen Teil jedenfalls nicht, deshalb finde ich die Klamotten Schrägstrich Accessoires der beiden Mädels ebenso hip wie auch punky, weshalb das Thema heute auch perfektes Futter für meinen Freaky Friday war. In diesem Sinne:

 

 

 

Ein schönes Wochenende meine Lieben!
xoxo Eure

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites