Do

23

Aug

2012

Mary Kay! Wundermittel oder Abzocke?


Mary Kay Kosmetik
Quelle: www.jolie.de

 

Neulich war ich bei einer Freundin auf einer Beauty Party zum Thema Mary Kay eingeladen. Ich dachte mir:  "Okay, kann man ja mal ausprobieren!" Die Beraterin war sehr nett und hat alles ganz hübsch vorbereitet. Zuerst mussten wir einen Pflegebogen ausfüllen, quasi eine Art Anamnese der Haut. Da ich leider immer wieder mit unreiner Haut zu kämpfen habe, die aber an anderer Stelle auch sehr zu Feuchtigkeitsarmut neigt, hatte ich schon ordentlich Potential, um das Blatt zu füllen! Vor uns lagen ein Abschminktuch, ein Wattepad und ein Spiegel, an dessen Unterseite eine Schablone eigeschoben werden konnte.

 

Auf dieser Schablone waren 5 Produkte, die wir nach und nach probieren sollten. Als Erstes bekamen wir ein Reinigungsgel, um unsere Hände zu säubern. Anschließend durften wir unsere Hände peelen, was schon sehr angenehm war. Das macht man ja nun schließlich auch nicht tagtäglich :-)

 

Und dann ging das Pflegeprogramm - bestehend aus 5 Schritten - los! Lustigerweise wurde immer nur eine Gesichtshälfte behandelt, man sollte ja schließlich den Sofort-Effekt sehen :-) Als Erstes bekamen wir ein Handpeeling und eine entsprechende Reinigung, damit man sich seinen eigenen Dreck natürlich nicht ins Gesicht schmiert. Das Handpeeling nannte sich "Satin Hands oder neudeutsch Samtpfötchen" und war sehr angenehm. Anschließend ging es mit dem Augenmakeup Entferner "Oil-free Makeup Remover" weiter, der angeblich vollkommen ölfrei sein und somit die empfindliche Augenpartie schonen soll. Hier kann ich aber nichts zu sagen, da ich vorher frisch geduscht und absolut ungeschminkt war. Doch anhand mancher Meinungen im Internet konnte ich schon in Erfahrung bringen, dass das Produkt wohl doch nicht so vollkommen ölfrei sein soll, wie es beworben wird.

 

Ganz ehrlich? Dafür muss man auch nicht so ein heiden Geld ausgeben, da kann ich genauso gut nen Wattepad nehmen, etwas Olivenöl darauf machen und abschminken. Da wird die empfindliche Augenpartie mindestens genauso sauber und es pflegt noch dazu auf natürliche Weise und sollte es too much sein, so kann man mit klarem Wasser nachspülen. Weiter ging es dann mit den "Fantastischen Vier" dem Wunderprogramm von Mary Kay namens TimeWise. Dieses tolle Reinigungsset enthält sowohl einen 3in1 Cleanser als auch eine Tages & Nachtpflege sowie einem Moisturiser zur Hautverjüngung. Laut Hersteller wird das Set mit folgenden wohlklingenden Worten beworben:

 

Das "Wunder-Set" ist eine Zusammenstellung exklusiver Produkte, die optimal zusammen wirken. Das Set enthält den TimeWise® 3-in-1 Cleanser, den TimeWise® Age-Fighting Moisturiser sowie das Day & Night Solution-Set

 

 

Mary Kay TimeWise
Quelle: marykay.de

 

 

Schön der Reihe nach wurden der 3in1 Cleanser, der Moisturiser und die Pflegeprodukte durchprobiert. Ich kann jetzt nichts Negatives berichten, denn von 15 Minuten Anwendungszeit kann man keine großen Ergebnisse erwarten, aber ich kann getrost sagen, dass sich die Haut schön angefühlt hat. Für das Wohlbefinden hat sich die Pflegestunde allemal gelohnt :-)

 

Doch dann kam der Moment der Wahrheit und wir erhielten die Preisliste vorgelegt! OMG! Was für ein Schock! Das "ach so tolle TimeWise-Set" sollte ernsthaft 159€ kosten? Ich bin ja fast vom Hocker gekippt. Wir sprechen hier nicht von Lancôme, Estee Lauder, Clarins oder was auch immer....Nein, wir sprechen über Mary Kay! Jenem eher noch unbekannten Kosmetikhersteller aus den USA, dessen Produkte lediglich über sogenannte Consulter vertrieben werden und deren Inhaltsstoffe leicht fragwürdig sind! No Way! Dafür werde ich kein Geld ausgeben! Ich wäre gerne bereit eine kostengünstige Variante über einen längeren Zeitraum zu testen, aber unter solch wuchernden Voraussetzungen ganz sicher nicht!

Mary Kay TimeWise Sets

 

 

Wenn man sich mal genau informiert, erfährt man sehr viel Negatives über das Geschäftsgebahren von Mary Kay und das die Preise - wie konnte es auch anders sein? - vollkommen überzogen seien!

 

Doch wie verhält es sich denn nun mit den Inhaltsstoffen?!

 

Das ist ja immerhin das, was uns am meisten interessiert, denn von irgendwelchen Werbeversprechen allein wird unsere Haut garantiert nicht schöner! Nur leider ist das gar nicht so einfach! Was ich auf jeden Fall in Erfahrung bringen konnte, ist Folgendes:

 

"Mary Kay verwendet mehrere bedenkliche Inhaltsstoffe wie etwa Paraffine & Mineralöle"

 

Diese Inhaltsstoffe haben in einer guten Pflege aber nichts zu suchen, denn sie bewirken einen sogenannten Okklusionseffekt, das bedeutet, dass diese Stoffe wie ein Film auf unserer Haut liegen und die darunter liegenden Hautzellen sich dadurch öffnen - um zu atmen! Die Folge: Freie Radikale werden aus der Umwelt aufgenommen und schädigen die Zellen unserer Haut. Ein gutes Pflegeprodukt sollte jedoch von der Haut aufgenommen werden und tief in die Hautzellen eindringen, wo es anschließend seine volle Wirkung entfalten kann. Man sieht - Es ist nicht alles gold, was glänzt!

 

 

 

Update!

 

 

Ihr Lieben, ich weiß nicht ob Ihr es schon mitbekommen habt, doch vor einiger Zeit habe ich Mary Kay eine zweite Chance gegeben & erneut an einem Beauty Tag teilgenommen. Diesmal war das Ganze wesentlich entspannter & auch etwas positiver für mich. Wer meine Eindrücke von meinem zweiten Mary Kay Beauty Day lesen möchte, kann das gerne hier tun.

 

 

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 52
  • #1

    sven (Mittwoch, 30 Januar 2013 20:20)

    schwachsinn was du da schreibst.

  • #2

    Franny (Donnerstag, 31 Januar 2013 11:14)

    Hallo

    Ganz so schwachsinnig ist es leider nicht. In erster Linie war das natürlich meine eigene Meinung, aber es gibt auch andere (qualifizierte) Berichte über bedenkliche Inhaltsstoffe - natürlich nicht nur bei Mary Kay

    http://www.beyer-soehne.de/parabene-und-silikon-die-10-haufigsten-inhaltsstoffe

  • #3

    Franzi (Donnerstag, 07 März 2013 22:43)

    Leider haben auch wir sehr schlechte Erfahrungen mit den "Vertreterinnen" von Mary Kay gemacht. Man wird mit Probeterminen gelockt und vor Ort in dubiosen Räumlichkeiten bedrängt. Mein Termin dauerte dann 4 Stunden, wobei die Dame sehr ungehalten wurde, als ich signalisierte, dass ich nix kaufen wollte. Danach wurde ich fast täglich per Telefon terrorisiert. Die Telefonnummer habe ich mitlerweile sperren lassen. Das ganze hat mich alles in allem viele Stunden und Nerven gekostet. Schade!

  • #4

    Franny (Freitag, 08 März 2013 00:15)

    Oh, eine Namensvetterin ;-) Ja, ich glaube es Dir, dass das Ganze nicht so reibungslos ablief, wie man es immer darstellt. Im Prinzip hat man dieses Geschäftsgebahren bei vielen Vetretern. Ich finde das nicht in Ordnung, aber so handhaben die das nun mal. Ich bin gerne bereit mir alles erst mal anzuschauen und auszuprobieren, aber ich lasse mich sicher nicht zu irgendwas nötigen!

  • #5

    eso (Mittwoch, 29 Mai 2013 10:21)

    Meine Feundin wurde gestern 4 Stunden von so einer consultant bearbeitet, obwohl es eigentlich eine probeschmink Termin für die Hochzeit sein sollte.
    160€ ist sie los, obwohl sie sonst gar nichts für Kosmetik ausgibt. Dann dachte ich mir, schau mal wer die sind.
    Ich war geschockt, dass ich auf der Suche nach Erfahrungen zu Mary Kay sehr übles lesen musste, aber noch viel schlimmer, sind die jubelantworten auf KM die unter jeder kleinen kritik stehen. Das geht soweit, dass in foren menschen persönlich angegriffen werden, weil sie ihre erfahrungen berichten. Immer schreibt jemand wie begeistert er ist, wie toll die sind etc. Schlimmer als ST! Dort müssen also leute sitzen und das internet durchsuchen um das glaubwürdigkeit zu faken! Das zeigt mir ganz klar, HIER SIND DRÜCKER AM WERK, ACHTUNG!
    Viele beschweren sich über druck, bedrängen und co. Und das bei Preisen um 170€...
    Leute lasst die finger davon!

  • #6

    Franny (Mittwoch, 29 Mai 2013 15:56)

    Boah krass, ich bin geschockt! Ja ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Consulterin das wahrscheinlich als Beratungstermin ausgelegt hat, es aber in Wirklichkeit ein Verkaufstraining war. Und diejenige die das ausrichtet, muss auch dafür aufkommen. Mich wollte die Dame damals nämlich auch anwerben. Ich sollte eine Mary Kay Party abhalten und hätte die Produkte (angeblich) günstiger bekommen. Aber ganz ehrlich? Da hatte ich absolut keine Lust drauf, einmal reicht!

    Tut mir echt leid, dass Deine Freundin so einen Reinfall erlebt hat. Da kann man leider nicht viel machen, außer darüber zu berichten, so dass nicht noch mehr Leute geschädigt werden. Sicher macht Mary Kay keine schlechten Produkte, das Marketing ist nur relativ übel. So sollte man definitiv nicht vorgehen.

  • #7

    julia (Sonntag, 01 September 2013 17:14)

    Ich benutze Mary Kay Produkte und habe unter anderem Chemie studiert. Zu den Produkten kann ich sagen dass sie absolut in Ordnung sind auch schon vielen Bekannten von mir geholfen haben.Das Problem sind jedoch oft die Consultants die a) völlig übermotiviert sind und b) meiner Meinung nach zu wenig kompetent sind überhaupt eine korrekte Hautanamnese zu erstellen. Da ich aus der Kosmetikbranche komme war ich diesen Leuten gegenüber sehr sehr kritisch. Man sollte einfach schauen wen man sich ins Haus holt. Es gibt so viele Consultants da sind eben auch mal Pfeifen dabei. Die Produkte kann ich wie gesagt sehr empfehlen, ansonsten kann ich nur den Tipp geben sich seine Consultant über Kontakte auszusuchen,nicht anquatschen lassen und vor allem wenn jemand anruft klipp u klar nein zu sagen.

  • #8

    Franny (Montag, 02 September 2013 12:29)

    Stimmt, wenn Du so kompetent bist, werde ich Dir das selbstverständlich glauben. Das mit den Consultants ist aber auch wirklich schlimm. Die sind unerfahren, aufdringlich & teilweise ziemlich unfreundlich, was natürlich nicht gerade förderlich für den ohnehin schlechten Ruf ist

  • #9

    Anonymimus (Sonntag, 22 September 2013 21:34)

    Ich kann folgende Inhaltsstoffe wirklich überhaupt nicht empfehlen! Auch wenn die Produkte ihre Wirkung zeigen, sind diese gesundheitsbedenklich!

    Disodium EDTA
    Parabene
    Triethanolamine
    Petrolatum
    Paraffinum Liquidum

    uvm!

    Recherchiert mal selbst über diese!

  • #10

    Ein Gast (Montag, 23 September 2013 10:46)

    Ach Du liebe Zeit, und ich habe gerade zum Geburtstag zwei Produkte geschenkt bekommen und freute mich auch noch darüber, weil ich damit bislang recht zufrieden war: Mascara und Lidschattengrundlage. Bei einem Besuch einer Mkparty vor x Jahren wurde mir versichert, dass keine bedenklichen Inhaltsstoffe drin seien und damit seinen die Produkte quasi genauso gut wie Naturkosmetik. Ich verwende ansonsten Santé, Weleda und Logona etc. Habe auch eine Zeit Kosmetik selbst hergestellt, war aber auf Dauer zu aufwändig. Nun ja, die Mascara ist wirklich toll und ich werde in diesem Fall meine Prinzipien über den Haufen werfen, weil a) im Moment kein adäquates Naturkosmetikprodukt auf dem Markt ist und b) ich sie dennoch sehr gut vertrage, obwohl ich sehr empfindliche Augen habe. Ich war ja bereits die ganze Zeit skeptisch über mk. Wenn man das Geschäftsgebaren, die Preise sowie die Tatsache betrachtet , dass hinter jeden kritischen Bemerkung in Foren wahre Lobeshymnen folgen und nach Euren Schilderungen ist mir mk nun regelrecht unsympathisch geworden und ich werde keinesfalls diese Geldgierheit auf Kosten der Verbraucherinnen weiter unterstützen. Ich denke, viele kaufen nicht aus Überzeugung, sondern weil sie sich bei so einer Veranstaltung einfach dem Gruppenzwang ausgesetzt fühlen, obwohl sie es sich vielleicht gar nicht leisten können. Das Geld kann man sicher besser investieren und die Ergebnisse der Pflege sind bestimmt keine 159 Euro wert, wenn man mal die Ergebnisse mit einer z.B. 20-Euro teuren Creme vergleicht - es geht sicher noch billiger.

  • #11

    Franny (Dienstag, 24 September 2013 11:16)

    Japp, ich denke auch, dass viele sich einfach nur bequatschen lassen! Wobei ich mich bei den Preisen mit Sicherheit niemals bequatschen lassen könnte. Da geb ich doch lieber so viel Geld für eine namenhafte Hightech-Pflege aus!

    Aber bezüglich der Inhaltsstoffe, ich glaube es ist schlichtweg egal welchen Hersteller und welches Produkt man testet, ich habe wirklich noch nie erlebt, dass Codecheck mal nix zu meckern hatte. Grundsätzlich zeigt Codecheck immer irgendwelche bedenklichen Stoffe an, insofern sollte man nicht zu hart ins Gericht gehen, denn dann dürfte man wirklich gar nichts mehr benutzen.

  • #12

    Cassandra16 (Freitag, 11 Oktober 2013 17:13)

    Die "namenlosen" MK-Produkte, wie man hier lesen kann, gibt es m. W. schon seit jetzt 50 Jahren in den USA. Ich selbst verwende Elizabeth Grant aus Kanada. Haben die auch bedenkliche Inhaltsstoffe?

  • #13

    yasemin (Montag, 14 Oktober 2013 01:51)

    Prowinn soll Naturkosmeik sein

  • #14

    Franny (Montag, 14 Oktober 2013 23:50)

    Mit Elizabeth Grant & Prowinn kenn ich mich ehrlich gesagt gar nicht aus. Kann ich leider nichts zu sagen

  • #15

    Carina Möller, Selbständige Schönheitsconsultans mit MK Kosmetik (Sonntag, 03 November 2013 17:07)

    Also wenn ich hier so manche Sachen lese wird mir schlecht!! Ich (18) benutze selbst die Mary Kay produkte seid dem ich 15 bin, und ich bin total zufrieden! Ich hätte nie was besseres finden können. Und das Preis-Leistungsverhältniss zahlt sich mehr als aus. Es passt einfach perfekt! Und zu dem Thema die haut würde sich durch die Produkte öffnen und Schadstoffe aufnehmen, das ist so ein Schwachsinn. Die Reinigung öffnet die poren in der gesichtshaut um den ganzen Talg und Schmutz zu entfernen und die dazugehörige Gesichtscreme bzw das Gesichtswasser schließt die Poren wieder um die Haut zu schützen! Manche Leute die einmal die Produkte benutzt haben und dann sagen wie schlecht die sachen sind, haben echt keine Ahnung. Ich und meine Mutter hatten bis jetzt noch nie unzuriedene Kunden. Alle sind super zufrieden und empfehlen das weiter! Wer sich selbst gerne eine Meinung machen möchte der kann mir gerne eine e-mail schicken! Ich beantworte alle Fragen gerne ! ( carina.moeller@yahoo.de )

    Liebe Grüße!

  • #16

    LILA (Montag, 10 März 2014 20:32)

    Also ich bin ganz anderer Meinung.
    Vor ca. 2 Jahren hatte ich starke Akne. Ich habe alles benutz von Shiseido, Dior ( Douglas Produkte) bis zu den normalen Produkten ( DM, Rossmann) bis ich schließlich beim Hautarzt war und das alles nichts genützt hat. Ich war richtig verzweifelt.. glaubt mir ich habe sehr viel Geld aus dem Fenster geworfen.... Naja irgendwann kam meine Nachbarin (MARY KAY SCHÖNHEITSBERATERIN) zu mir und hat mir die Produkte in Ruhe vorgestellt und mir alles gezeigt und ich konnte alles testen kann man sonst ja nicht ( DM, Douglas usw) ich war zuerst skeptisch da die Produkte schon teuer sind also habe ich am Anfang nur die Reinigung und eine Feuchtigkeitscreme benutzt . Meine Haut wurde so viel besser jetzt 2 Jahre später erkennt mich kaum einer mehr. Viele fragen mich bis Heute was ich benutze ich bin zu 100 % überzeugt !!! Ich lasse kein Produkt mehr ran. Du schreibst über das Produkt und hast Sie nie angewendet. Ich stecke das Geld wirklich in das Produkt rein weil es hilft. Meine Mutter war auch der Meinung.. "und es ist so teuer und wenn es nicht hilft" und hat wenig rumprobiert ist aber wieder zurück gekommen. Tausende Menschen sind Mary Kay Beraterinen Tausende Menschen benutzen dieses Produkte und so viele sind überzeugt. Also mein ganzer Freundeskreis und mittlerweile auch meine ganze Familie benutz Mary Kay einfach ein tolles Produkt.
    Wenn man eine gute Beraterin hat kannst du dich bei allem bei Ihr Informieren
    - wenn dir etwas nicht gefällt
    - wenn die Farbe nicht passt
    - wenn es nicht funktioniert wie du es dir vorstellst rufst du bei deiner Beraterin an und sie tauscht es um und das kostenlos!!!
    . Und wenn es einem gar nicht gefällt bekommt man in den ersten 6 Monaten sein Geld zu 100 % zurückerstattet. Jetzt sagt mir mal welche Kosmetikfirma macht sowas ? KEINE !!!

    also wirklich testet die Produkte und lasst euch nicht immer vom Preis beeinflussen

  • #17

    .... (Donnerstag, 27 März 2014 13:18)

    Liebe Fanny ,
    Du hast dir eine eigene Meinung gebildet ohne, das Produt wirklich zu kennen und schreibst hier Dinge rein, die du irgendwo im Internet gelesen hast und nicht einmal Beweiße hast.

    Ich frage mich gerade, ob du einfach zu viel Zeit und Langeweile hast, um so viel über ein Produkt zu schreiben, was mehr als 50 Jahren auf dem Markt ist und so einer hohen Kontrolle vollzogen wird!

    Es ist ja auch einfacher, ein Produkt/ Firma schlecht zu machen, als umgekehrt!

    Naja ich würde an deiner Stelle etwas vorsichter sein, mit solchen Unterstellungen

    Alles Gute noch und viel Spaß beim Zeitvertreib

  • #18

    Franny (Donnerstag, 27 März 2014 22:57)

    Hallo lieber Leser

    Für mich ist meine Webseite garantiert nicht einfach nur ein Zeitvertreib, sondern meine Passion! Aber ja Du hast Recht, dieser Beitrag ist in den Anfängen von Hot Port Life & Style enstanden und spiegelt (zu damaliger Zeit) mit Sicherheit nicht die Professionalität wider, die man als Leser eines renommierten Portals irgendwann erwartet.

    Nichtsdestotrotz habe ich diesen Beitrag nicht aus reiner Langeweile verfasst. Ich habe damals an einem Mary Kay Beauty Day teilgenommen und war geschockt darüber, was die Produkte kosten und was sie schlussendlich leisten. Auch wenn es die Marke seit mehr als 50 Jahren auf dem Markt gibt, finde ich es verwunderlich, dass man so ein Geheimnis aus den Inhaltsstoffen macht. Ich habe garantiert nicht alles schlecht geredet, ich habe lediglich meine gewonnenen Eindrücke virtuell zu Blatt gebracht und wenn Mary Kay eine so offensichtlich reine Weste hätte (wie viele Mary Kay Verfechter es immer weismachen wollen), dann wäre dieser Beitrag mit Sicherheit nicht der best-laufendste meiner Webseite und das konstant seit bald zwei Jahren!

    Natürlich ist es nicht schön negative Meinungen zu lesen, aber auch die sollte man tolerieren und ein Weltunternehmen wie Mary Kay wird über eine so unrelevante Meinung wie der meinen garantiert drüber stehen! Also nicht aufregen, was haben wir Blogger schon groß zu melden ;-)

  • #19

    Vroni (Montag, 14 April 2014 18:26)

    Liebe Franny,
    ich habe die Beiträge nur überflogen und möchte mich kurz dazu äußern. Ich denke in jeder Branche und an allen Dingen gibt es etwas, wo man wenn man sucht auch etwas findet. Ihr solltet nur wissen, dass die Produkte von Mary Kay nicht "teuer" Sind und Mary Kay auch keine Geheimnisse um die Inhaltsstoffe macht. Mary Kay gibt es seit über 50 Jahren, ja da hast Du recht und seit über 50 Jahren sind sie führend in Forschung und Entwicklung. Glaubst Du, dass ein schlechtes Kosmeticprodukt so lange eines der meist verkauften Kosmetika wäre, wenn die Inhaltsstoffe gefährlich wären. Wichtig ist nur, dass man z. B. die Inhaltsstoffe wie Parabene oder Parrafinum in den richtigen Produkten verwendet. Das heißt, in einer Reinigung die Poren öffnet, im Gesichtswasser und in der Creme die Poren schließt. Die Produkte von Mary Kay sind nicht kommedogen (das heißt verstopfen die Poren nicht). Die Haut kann weiter atmen, deshalb gibt es bei uns auch kein Make up zu kaufen. Alle Inhaltsstoffe sind auf jedem Produkt ausgewiesen und werden nicht Geheim gehalten. Auch denkt jeder dass die Produkte teuer sind, warum, weil ich die Tube seht und lest kostet 39 Euro.... Nur das die Tube 6 Monate hält, und du mit der gesamten Pflege einen Betrag von nicht mal 1 Euro am Tag für Deine Haut investierst und dazu ein sehr hochwertiges Produkt erhältst bleibt oft nicht gesagt. Mary Kay kauft keine unreinen Öle für billiges Geld auf, nutzt keine Fette um die Produkte zu strecken. Auch findet Ihr auf der Mary Kay Seite unter http://www.marykay.de/de-DE/About-Mary-Kay/RND genaue Angaben zu Forschung und Entwicklung. Alle Produkte unterlaufen klinischen Tests und werden von Ärzten und Gesundheitsbehörden geprüft. Glaub mir, ein so großes Unternehmen wäre schon lange geschlossen worden, wenn schädliche Inhaltsstoffe in den Produkten verwendet werden würden.

    Ich finde es einfach nur Schade das hier so gegen ein Produkt gesprochen wird, ohne das man sich mit den Produkten richtig vertraut macht. Man schnappt die "schädlichen Inhaltstoffe" irgendwo auf und schaut wo sie drin sind.... Es gibt definitiv keine klinischen Tests, die besagen, dass Mary Kay Produkte schädlich sind. Was die Consultants betrifft, von denen hier berichtet wird, muss ich Euch voll zustimmen. Das geht gar nicht! Ich melde mich ein Mal im Quartal bei meinen Kunden um zu wissen, ob alles okay ist. Weil eben auch zu dem Preis unser Service dazu gehört, die Beratung und die Kundin stehen im Vordergrund. Leider gibt es überall schwarze Schafe aber das ist nicht dir Regel. Die Mary Kay Struktur läuft auch nicht wie die von gewöhnlichen Direktvertrieben. Also bei uns verdienen alle gleich und es ist nicht so, dass der der ganz oben steht am meisten verdient. Ihr müsst Euch das so vorstellen. Jeder ist selbständig und kauft die Produkte bei Mary Kay und dort bekommt er sie zum Einkaufspreis. Mehr nicht.

    Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig weiter helfen bei offenen Fragen und Bedenken. :)

    Ich bin froh das ich mit Mary Kay Produkte gefunden habe, die ich vertrage, unter der meine Haut endlich richtig atmen kann und die meine Poren nicht verstopfen und ich frei von Unreinheiten bin endlich. Und das alles noch ohne Tierversuche und ohne Parfum. Für mich als Allergiker geeignet und ich vertrag es... Das macht mich glücklich und es fühlt sich gut an und sieht gut aus :) :) :D

  • #20

    Sissi (Mittwoch, 28 Mai 2014 18:54)

    Hallo zusammen,

    ich war erst vor wenigen Tagen auf so einer "Party" und habe auch einiges bestellt. Geleitet wurde diese von einer Direktorin, nicht von einer "normalen" Beraterin, wobei ich den Unterschied erst durch Recherche im Netz nach der Party erfahren habe.
    Ich war dort mit einigen Freundinnen, alle wie ich Anfang 20 und Studentinnen, und die Produkte haben bei allen mit nicht perfekter Haut einen wirklich sehr deutlichen Unterschied gemacht. Bei den anderen war die Wirkung kaum sichtbar. Auch die mit sensibler Haut hatten keine Probleme.
    Nun habe ich vorher noch nie was teureres als Nivea verwendet, andere, die durchaus hochwertige Produkte nutzen, haben aber ebenso von der Behandlung profitiert.

    Zu den Inhaltsstoffen konnte/wollte mir die MK-Frau nichts sagen, ich hab da schon vermutet dass es wohl einige weniger wünschenswerte Sache beinhaltet, wenn nicht mit dem Wort "Naturkosmetik" geworben wird. Tatsächlich wird sehr viel Silikon verwendet, auch Erdöl und andere unschöne Dinge. Allerdings sind daneben auch sehr viele natürliche Inhaltsstoffe in den Produkten.

    Fazit? Ich hatte immer Hautprobleme, mit einer Kombination aus Naturkosmetik von dm und Nivea wurde es besser, aber jetzt habe ich diese Haut, die man im Fernsehen und auf Plakaten sieht - ich dachte immer, das geht nur mit super Genen oder Photoshop. Darauf möchte ich nicht mehr verzichten.
    Mir hat die Party die Augen dafür geöffnet, dass ich eine super tolle Haut haben kann, wofür ich allerdings scheinbar etwas mehr investieren muss. Ich werde also weiter nach der perfekten Pflege ohne bedenkliche Inhaltsstoffe suchen, wobei ich in der Zwischenzeit hoffentlich glücklich mit MK bin bzw. bleibe.

    Nochwas: Ich bin froh, dass ich mich vor der Party nicht im Internet informiert habe, weil ich dann wohl garnicht erst hingegangen wäre. Ist ja auch schwer, sowas "unglaubliches" für möglich zu halten... und die Preise wirken auch sehr abschreckend. Aber wer die Chance hat es auszuprobieren, sollte diese nutzen, da es nunmal bei vielen Wunder wirkt. Und wenn es nicht klappt, ist man auch nur um eine Erfahrung reicher.





  • #21

    Franny´s Lifestyle Blog (Donnerstag, 21 August 2014 13:51)

    Gestern war ich mit meiner Freundin in einem Friseurbedarfsladen, weil wir endlich mal meinen Ansatz in Angriff nehmen wollten und als wir draußen am Auto standen, wurden wir plötzlich von einer Dame angesprochen, die wissen wollte, ob wir Lust darauf hätten, uns mal schminken zu lassen! Prinzipiell sind wir für solche Dinge immer recht offen und willigten neugierig ein. Zu diesem Zeitpunkt habe ich auch noch keinen Verdacht geschöpft, doch als sie mir ihre Karte gab und Mary Kay Beraterin drauf stand, war mir alles klar ;-) Naja, ich denke...ich werde mich mal wieder auf einen Mary Kay Abend einlassen und Euch demnächst mal wieder meine Erfahrungen mitteilen.

    Wer weiß, vielleicht kann ich mich ja doch mal überzeugen lassen und der Abend wird ganz nett!
    Ich halte Euch auf dem Laufenden :-)

  • #22

    Ann (Mittwoch, 15 Oktober 2014 16:28)

    Und, wie war s??

  • #23

    Sarag (Mittwoch, 22 Oktober 2014 14:11)

    Hey ihr Lieben,
    krass man so von euch hört.. ich hatte selber mal eine Beraterin gehabt die richtig scheiße das alles geklärt hat und nur den Grund hatte mir den kram zu verkaufen.
    das war dann damals meine Motivation das selber viel besser zu machen. weil wir eigentlich sollen wir den Mädels helfen, mit ihrer Haut zu strahlen und nicht irgendwas verkaufen was kein sinn macht.
    ich kann nur sagen ich habe bevor ich mich selbstständig gemacht habe, immer mit den Produkten wohlgefühlt weil sie mir sehr geholfen haben.
    aber ich finde jeder sollte das selber mal ausprobieren und dann selber entscheiden ob man die Produkte gut oder schlecht findet.

    Ganz liebe Grüßeeee

  • #24

    Leila (Montag, 03 November 2014 13:10)

    Hallo zusammen...
    wirklich sehr traurig was man hier liest...denn das ist eigentlich nicht die Philosophie von MK!
    Die o.g.Consultants sind offensichtlich mehr als unzureichend und auch falsch trainiert worden.
    Ich selbst bin auch eine Consultant und mir wurde dies so nicht beigebracht...unsere Aufgabe ist es nicht zu verkaufen, sondern Frauen glücklich zu machen, sie zum strahlen bringen...dies kann man auch auf der offiziellen Homepage nachlesen!
    Davon mal abgesehn, wenn wir mal über die Preise sprechen...z.B. das Time Wise Set für 159€ ist in keinster Weise überteuert, Denn bei korrekter Anwendung-also Menge-halten sich die meisten Pflegeprodukte etwa 6 Monate-meiner Erfahrung nach-kleine Rechnunh : 159€ : 6 Monate = 26,50€ pro Monat für alle 4 Produkte, bedeutet ca.6,63 € je Produkt...und mal ganz ehrlich selbst mit den No Name Produkten fährt man preislich gesehn definitiv nicht besser und vor allem hat man eine 100% zufriedenheitsgarantie bedeutet ein Umtausch zu jeder Zeit ohne wenn und aber! Ich kenne sonst keine weitere Kosmetiklinie die dies anbietet.
    Ich lebe diese Philosophie so : Ich bin meine beste Werbung! Ich spreche nie andere Frauen an...ich werde angesprochen! Ich nehme MK Produkte gerne als Geschenke für jeden Anlass...so"bewerbe"ich für mich neue"Kundinnen".
    Jeder muss es einfach für sich selbst entscheiden...aber bitte, etwas ausführlicher beschreiben:-)

  • #25

    Lily (Dienstag, 04 November 2014 09:07)

    Halli hallo,
    ich hab mir grad eure Berichte durchgelesen und bin ein wenig schockiert.
    Ich habe mk Produkte in meiner Pflege- und Makeupsammlung dabei. Kann das nicht verstehen wieso das Produkt so schlecht *geredet* wird!!!
    Ich habe in Douglas sooo viel Geld in die Tonne geworfen, für Reinigung und Pflege von Lancom, Clinique, Chanel...uvm...nichts hat meiner Haut gutgetan, im Gegenteil sogar, ich bekam total fettende und unreine Haut. Deshalb zog ich mich ziemlich zurück.
    Bin auch total dagegen wie andere sich zuschmieren, bin keine die nie ungeschminkt auam Haus geht.:-D
    Was ich deutlich betonen möchte, wenn hier jemand schon von Inhaltsstoffen redet, dann schaut aber mit der selben Lupe auf Lancom uvm (wie Disodium EDTA)
    Dann sollte mann nichts mehr nehmen dürfen!!!!! Deutschland hat Richtlinien...wenn in Produkten was drinne ist, was in Deutschland verboten ist, wäre es nicht auf dem Markt.
    Benutze auch viel Naturkosmetik...und ich muss sagen das ich für mich (Meine Haut) endlich die richtige Mischung gefunden habe:-*

    Es gibt viele Leute die alles schlecht reden müssen, denke das ist bei denen einfach Zwangverhalten.

  • #26

    Michaela (Donnerstag, 13 November 2014 16:26)

    Hallo,

    ja ich denke auch, wenn man die Produkte von MK so kritisiert, dann sollte man beim Einkauf bei DM oder Douglas genauso pingelig auf die Inhaltsstoffe achten :-), möchte wissen, ob man darüber dann auch in Blogs schreibt. Oder wie gut mich die Douglas Verkäuferin beraten hat. Wieviel Zeit sie sich genommen hat. Nämlich keins :-) oder sehr wenig.
    Für die Produkte von Lancome& Dior etc. zahlen wir auch eine ganze Menge und ich will nicht wissen, was für eine Gewinnspanne es bei Douglas gibt?

  • #27

    Marianne (Samstag, 15 November 2014 09:14)

    Hallo
    Bin durch eine angebliche Gesichtsberatung auf Mary Kay gestossen, was leider keine Gesichtsberatung war, sondern eher eine Verkaufstrategie. Habe mich trotzdem drauf eingelassen und die Gesichtspflegeprodukte gekauft, weil ich für meine Haut ab 50 was gutes tun wollte. Hab alle Cremes usw gut vertragen und fühlte mich wohl dabei, irgendwann habe ich dann doch mal im Internet nachgelesen, was denn da so für Stoffe drin sind, denn die Beraterin konnte mir diesbezüglich keine Auskunft geben, und ich muss sagen, das ist mehr als bedenklich. Habe mich von diesen Produkten wieder getrennt, zumal sie noch sehr teuer sind. Ausserdem kündigte mir die Beraterin an, das die Produkte 6 Monate reichen, von wegen, nun die Reinigungscreme war nach 2 Montane leer, die Nachtcreme nach 3 Monaten und die Tagescreme kurz danach, dazu kommt, das die Reinigungsbürste nach 4 Monaten den Geist aufgab.....! Habe mir jetzt eine von Olaz bestellt, mit den gleichen Funktionen und sogar noch 10 Euro günstiger. Für mich ist das Bauernfängerei!!
    Die Vertreterin war zudem sehr unzuverlässig, und als ich ein Produkt, nachdem es mit einer Woche Verspätung (ich wollte es als Geburtstaggeschenk und habe es früh genug bestellt ) kam, dann nicht mehr annahm, reagierte sie sehr unprofessionel. Na das muss ich nicht haben. Hatte mich für Mary Kay entschieden und jetzt wieder dagegen, jeder ist da frei ;-)!

  • #28

    gast (Sonntag, 16 November 2014 11:09)

    wow,sprachlos

  • #29

    Natalia (Sonntag, 16 November 2014 11:16)

    liebe Franny,würdest du auch über andere produkte so schreiben die 2 euro kosten? was schmieren wir uns ins gesicht nei für 2 euro?maybelline,essense und etc....... ich wüede mir nie im leben ergendein dreck ins haut schmieren,ich spreche schon nicht was können die über inhaltstoffe haben,und hast du schon mal das bei rtl angeschaut wo die chanel und loreal getestet haben?über teuer weil die name da steht,und was die produkte von ihnhaltstoffe haben interessiert keinem oder weil chanell heist,wow.........ich nehme die produkte seit 8 jahren schon,und der preis stimmt,ich würde auch mehr bezahlen,weil seit dem ich mk nimm hab ich nie haut probleme,ich sehe schön und immer noch jung aus,also teste erstmal bevor du so ein schfachsinn schreibst,mann muss nicht unbedingt über ein consultent die produkte kaufen,es gibt überall in enet zu kaufen

  • #30

    Franny´s Lifestyle Blog (Montag, 17 November 2014 12:32)

    Ich weiß überhaupt nicht, warum Ihr Euch so darüber mokiert. Das war meine allererste Erfahrung mit Mary Kay - wohlgemerkt MEINE Erfahrung - und wenn es jemanden nicht passt, dann ist das sein Problem. Ich habe schon mal geschrieben, dass man als Einzelperson mit einer eigenen Meinung wohl kaum etwas ausrichten kann. Natürlich kann es gut sein, dass auch Chanel, Lancôme oder Essence fragwürdige Inhaltsstoffe verwenden. Doch in diesem Beitrag ging es nun mal um Mary Kay und in erster Linie um deren Geschäftgebaren und nicht vorrangig um die Wirkweise!

    Ich lasse mich mit Sicherheit nicht dafür anfeinden, dass ich einmal meine Erfahrungen zum Besten gegeben habe. Es gibt zig Blogs im Internet, die tagtäglich Produkte testen und mit Sicherheit auch nicht immer positiv darüber berichten. Man muss nicht alles schön reden, man darf auch gerne mal Kritik anwenden. Wer darauf nicht klarkommt, sollte besser keine Blogs lesen.

  • #31

    Elly (Samstag, 06 Dezember 2014 11:15)

    Hallo zusammen,
    ich lese und überfliege diese Einträge und möchte meine Meinung dazu äußern. Ich habe vor kurzem auch eine Vertreterin vom MK kennen gelernt. Ich finde es sehr schön, wenn diese Beraterinnen/Verkäuferinnen von ihren Produkten überzeugt sind. Das ist ja zwingend erforderlich, sonst könnten die ihre Produkten nicht verkaufen. Dennoch sind die Verbraucher sehr viel kritischer geworden. Ich kaufen meist nur Naturkosmetika oder Apothekenprodukte - diese aber auch sehr kritisch. Ich schaue mir immer die Zutatenliste an, denn überzeugen kann man mich nicht anhand von Konsistenz, Duft und Farbe! Das wäre sehr naiv. Die Zutaten müssen!!! stimmen. Das heißt: kein Aluminium, keine Mineralöle, keine Parabene, keine Arcrylate usw. ... Die schönste Kosmetika nützt nichts wenn die Zutaten nicht unbedenklich sind - sogar gesundheitsbedenklich. Eine gute Kosmetika zeichnet sich nicht durch den Preis aus. Jeder hat die Möglichkeit sich zu informieren. Sollte zu einem Produkt keine Inhaltsstoffe deklariert sein - ist das nicht OK! Dann kaufe ich diese nicht. Ich habe auch schon rennomierte Produkte in Parfumerien gekauft und bei Nichtvertragen zurück gegeben und immer mein Geld zurück erhalten. Also Ihr Konsumenten - Augen Auf beim Kauf!

  • #32

    Anonym (Mittwoch, 17 Dezember 2014 16:23)

    Hallo ihr lieben,
    vorab gesagt; ich war selbst mit Mary Kay tätig und benutze auch einige der Produkte nach wie vor.
    Was ich dazu sagen kann ist, dass einige der Consultants tatsächlich sehr aufdringlich sind. So hat mir meine "Direktorin" bspw. immer und immer wieder gesagt, ich soll die Leute immer anrufen und dran bleiben und nicht aufgeben bla bla. Das habe ich aber nicht gemacht, da es mir selbst tierisch auf die Nerven geht, wenn mich ständig jemand anruft. Ich selbst habe eine Zeit lang im Einzelhandel gearbeitet und kenne mich daher mit Verkaufsgesprächen aus und was ich dort an Erfahrung sammeln konnte, hat mir sehr geholfen. Ich weiß, dass wenn ein Kunde "Nein" sagt, ich das auch akzeptieren muss. Und tatsächlich werden einige der Consultants mit Mary Kay sehr unfreundlich wenn man klar macht, dass man nichts haben will.
    Meine Kunden bestellen nach wie vor ihre Produkte bei mir, aber nur auf eigene Anfrage, nicht weil ich sie anrufe oder dazu dränge. Es sei also gesagt, es sind nicht alle Consultants gleich. Die meisten (wie auch meine Direktorin) sind nur auf den Gewinn erpicht. Wenn man bestellt, dann bezahlt man selbst nur den halben Preis der Produkte, ich z.B halte es aber mit meinen Kunden so, dass sie selbst auch nur den halben Preis zahlen, ich also gar keinen Gewinn damit erziele. Baut man sich ein "Team" auf, dann bekommt man ab einer bestimmten Anzahl Teammitglieder eine zusätzliche Provision auf deren Einkäufe. Daher wollen auch immer mehr Consultants anwerben.

    Mein Fazit zu dem Ganzen: Die Produkte von MaryKay als solches sind nicht schlecht. Trotzdem werden Produkte, die man z. B. bei DM kauft, nicht umsonst mit Stiftung Warentest "sehr gut" ausgezeichnet. Und da sind die Sachen lange nicht so hochpreisig und halten bei der richtigen Anwendung genauso lang (5-6 Monate).

  • #33

    Julia (Mittwoch, 17 Dezember 2014 16:36)

    Liebe Franny, ich finde es super, dass du deine Erfahrung hier teilst und deine ehrliche Meinung dazu sagst. Bin damals auch mit der Einstellung da rein, mal gucken was das so ist, hatte nämlich bis dahin noch gar nichts von Mary Kay gehört. Der erste Gedanke war, ok das ist sowas wie Tupperware nur eben Kosmetik und keine Brotboxen etc.
    Das ist jetzt auch schon eine ganze Weile her und ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden mit den Produkten von Mary Kay. Tatsächlich gibt es aber auch Mädels, die echt empfindliche Haut haben und das ganze dann überhaupt nicht vertragen, dafür gibt es aber eine Zufriedenheitsgarantie. Ich habe auch schon einige Consultants kennen gelernt und muss ehrlich sagen, es gibt solche und solche. Einige sind echt nervig und mega unfreundlich wenn man nichts kaufen will und andere sind absolut nett und lassen dich dann auch in Ruhe wenn du nichts haben möchtest.
    Man muss auch sagen, welche Verkäuferin nimmt sich denn im Laden wirklich Zeit, dir die Produkte zu erklären und wo kann man wirklich in Ruhe alles ausprobieren!? Nirgends. Und die Beraterinnen mit Mary Kay kommen zu dir, nehmen sich so lange Zeit für dich, wie du eben brauchst und erklären dir alles ganz genau. Vielleicht ist es auch ganz gut, dass man nicht immer weiß, was wirklich in den Produkten drin ist. Man beschäftigt sich immerhin im Laden auch nicht groß damit, sondern kauft einfach nach Gefallen. Es ist viel Geld, was für die Produkte von Mary Kay verlangt wird, aber ich denke, das muss jeder für sich selbst wissen.

  • #34

    Gast (Mittwoch, 07 Januar 2015 13:02)

    Liebe Franny,
    Ich finde es klasse einfach mal deine Erfahrung mit MK hier lesen zu können. Habe meiner Schwester zuliebe zugesagt das ich zu ihrer Party komme und wollte mich vorab ein bisschen informieren, zuerst auf der Homepage von Mary Kay selbst, dann habe ich nach Erfahrungsberichten im Internet gesucht.

    Ich bin garantiert kein einfacher Fall, ich leide unter Allergien und starker Neurodermitis, ich habe garantiert schon nahezu tausend Euro in Kosmetik investiert, die mehr oder weniger im Müll gelandet ist. Gekauft in Apotheken, Drogerien, auf Empfehlung von Hautärzten und anderen Neurodermitispatienten. Nunmal ist jeder anders und nunmal hilft nicht jedem das was anderen auch geholfen hat.

    Was mich schonmal positiv überrascht hat ist, das ich jetzt noch vor der Party von der Beraterin meiner Schwester angerufen werden soll, da meine Schwester über meine Problemhaut berichtet hat und sie sich gerne speziell auf mich auch vorbereiten würde. Bin gespannt auf den Anruf und vorallem nachher auch die Party.

    Was ich allerdings kritisch betrachte, sind die Inhaltsstoffe. Ich vertrage wirklich kaum etwas, Mineralöle, Parafine , Farbstoffe, irgendwelche Parabene, Parfumzusätze .... Und noch seh viel mehr sind Tabu für mich, denn nur seit ich diese Sachen konstant weglasse geht es meiner Haut einigermaßen gut. Und ja, ich bin auch diejenige die bei der 3€ Creme aus der Drogerie die Inhaltsstoffe anschaut und sie wieder ins Regal zurückstellt, sollte irgendetwas enthalten sein das ich nicht vertrage. Mir bleibt schlichtweg nichts anderes übrig, wenn ich nicht wochenlang auf Cortison angewiesen sein will weil ich einen Neurodermitisschub bekomme. Deshalb weiß ich auch das sowohl sehr teure Kosmetikprodukte als auch billige gut bzw schlecht sein können.

    Zu Mary Kay selbst, auch der Homepage habe ich zu den Inhaltsstoffen nichts gefunden, beim Produkt selbst wenn man es anklickt wird der Reiter zwar angeboten, allerdings stehen dort keineswegs die genauen Inhaltsstoffe sondern ein Satz der mehr oder weniger formuliert für was die Creme gut sein soll und allenfalls die Inhaltsstoffe die aus dem Namen des Produktes schon hervorgehen. Ich weiß von der Homepage direkt also nicht ob Konservierungsstoffe etc. enthalten sind oder nicht.
    Beim weiteren suchen bin ich auf Internetseiten gestoßen, in denen Inhaltsstoffe aufgeführt werden, ich jedoch nicht sagen kann ob diese auch stimmen, da es Seiten von Drittanbietern sind. Allerdings habe ich des Öfteren in den Inhaltslisten Parabene gesehen, sollte das zutreffen dann ist das für mich nichts. Mag sein wenn jemand Chemie studiert das es heißt es sei ok für die Kosmetik oder Verwendung am Körper, befragt man dazu einen Dermatologe kann der einem wieder etwas komplett anderes sagen.

    Die Verkaufsstrategie von Mary Kay erinnert mich an Tupperware, ProWin und Co. und genau bei solchen Produkten gibt es immer diejenigen die es lieben oder hassen und auch diese Firmen halten sich seit Jahren auf dem Markt, also hilft mir die Aussage das es Mary Kay seit über 50 Jahren gibt nicht wirklich weiter. Es folgen schließlich immer neue Generationen die sich wieder auf den Versuch einlassen und somit auch die Firma am Leben erhalten.

    Interessant war in einem Forum eine Verfechterin von Mary Kay, die aus allem negativen krampfhaft positives gemacht hat und MK als die eine Kosmetiklinie hingestellt hat. Und dazu noch als Naturkosmetik hingestellt hat, sollte auch nur einer der im Internet gefundenen angeblichen Inhaltsstoffe tatsächlich enthalten sein kann man von NK überhaupt nicht sprechen. Nicht mal wenn die nützlichen Inhaltsstoffe überwiegend in dem Produkt enthalten sind. Den auch in verdammt geringen Mengen können manche einfach schädlich sein oder wie bei mir einen akuten Neurodermitisschub auslösen und wenigstens da kann ich mir bei Naturkosmetik sicher sein, das so etwas nicht enthalten ist, da es sonst nicht so heißen dürfte.

    Alles in allem bin ich wirklich gespannt, ob der Anruf von der Beraterin vorab kommt und vorallem, wenn ich mir so ein Produkt kaufen sollte trotz dem sehr hohen Preis (selbst meine spezielle Gesichtspflege für Neurodermitis ist um Welten günstiger und hält auch 6 Monate) was ich letztendlich für eine Erfahrung damit machen werde. Immerhin soll ich es ja zurückgeben bzw Umtauschen dürfen...

  • #35

    Franny´s Lifestyle Blog (Mittwoch, 07 Januar 2015 13:23)

    Lieber Gast (schade, dass Du keinen Namen hinterlassen hast)

    Vielen Dank für Deinen Vorab-Kommentar und Deine Sichtweise. Ich finde es äußerst interessant, wenn man vor solchen Herausforderungen steht. Ich hoffe, dass Deine Haut nicht negativ auf die Mary Kay Beratung reagiert und Du einen schönen, entspannten Tag verleben darfst. Natürlich ist es besonders schwierig das "richtige" Produkt zu finden, wenn man eine so empfindliche Haut hat. Abgesehen von Pickeln & Mitessern habe ich *toi toi toi* noch nie Probleme mit Ausschlägen, Allergien oder anderen Dingen gehabt. Leider ist es tatsächlich so, dass Mary Kay bewusst Inhaltsstoffe verschweigt. Wahrscheinlich deklarieren sie diese Verkaufsmasche als ihr großes "Geschäftsgeheimnis". Für Menschen mit echten Hautproblemen stellt das allerdings unter Umständen ein großes Risiko dar.

    Es wäre schön, wenn Du Dich nach dem Mary Kay Tag eventuell noch einmal melden & uns Deine Eindrücke mitteilen könntest. Da würde ich mich sehr darüber freuen und der Rest meiner Mary Kay Beitragsleser sicherlich auch ;-)

    Lieben Gruß
    Franny

  • #36

    Sabi (Gast v. 7.1.15) (Montag, 19 Januar 2015 09:44)

    Hallo ihr Lieben,

    So die Mary Kay Party ist jetzt schon über eine Woche her. Ich bin um eine Erfahrung reicher und weiß aber auch das Mary Kay nichts für mich ist. Der versprochene Anruf vorab kam leider nicht, ich habe zum Testen die Botanical Effects Serie bekommen. Genau wie meine Freundin, die ein komplett anderes Hautbild hat wie ich. Ja ich weiß das es zwei verschiedene Formulierungen gibt für normale bis trockene Haut und Mischhaut bis fettige Haut, ABER wir haben unsere Proben aus dem selben Tiegel bekommen, somit das gleiche für zwei unterschiedliche Hauttypen.
    Ich durfte die Reinigungsbürste die alle anderen bekommen haben nicht benutzen. Im Endeffekt als wir gereinigt und gecremt hatten wusste ich dann schon das zumindest diese Serie nichts für mich ist, die Haut war trocken und hat gespannt. Die Reinigung war zu stark und die Pflege danach zu extensiv. Deshalb habe ich dann für die Dekorativkosmetik auch die Gesichtshälfte gewechselt.

    An diesem Abend habe ich trotz Nachfragen über die Inhaltsstoffe nichts erfahren. Auf den Tuben und Fläschchen steht selbst nichts drauf, die Inhaltsstoffe stehen auf der Faltschachtel, die die Beraterin nicht dabei hatte. Da meine Schwester Mary Kay benutzt haben wir nach der Party ihren Kosmetikschrank geplündert und uns die Faltschachteln mal angeschaut. Die Beraterin hatte immer wieder versichert, das die Sachen allergiegetestet sind und keine Silikonöle, nach denen ich gefragt hatte, verwendet werden.
    Wir haben den Foundation Primer genauer angeschaut, in ihm haben wir Silikonöle gefunden (Dimethicone) ppg 20 ein chemischer Emulgator und Glykol, ein chemisches Lösemittel, alles Inhaltsstoffe die für Naturkosmetika nicht geeignet sind und Inhaltsstoffe auf die ich seit Jahren schon verzichte. Selbst Homosalate, stehen an zweiter Stelle in der Inhaltsstoffliste. Dieser Stoff wirkt vermutlich hormonell und wird sogar in der Muttermilch nachgewiesen.... Ich will mir sowas sehr ungern ins Gesicht schmieren. Daraufhin hat sich meine Freundin entschlossen am nächsten Tag ihre Bestellung zu stornieren.

    Am Tag darauf nach der Party war für mich dann auch Cortison angesagt, die Gesichtshaut war Feuerrot und hat gejuckt und gebrannt. Die Hände vom Peeling auch rot und an manchen Stellen schon offen. Für mich absolut unverständlich das die Beraterin gesagt hatte das die Haut arbeiten würde wenn es kribbelt.... Reagiert bei mir ein Kosmetikprodukt so, landet es in der Mülltonne...

    Ich hätte zu dem Abend noch viel mehr schreiben können, aber dazu reichen die Zeichen nicht. Fakt ist, nach diesem Abend werde ich garantiert niemals Produkte dieser Marke kaufen...

    Liebe Grüße

    sabi

  • #37

    Sabi (Montag, 19 Januar 2015 10:29)

    eines muss ich noch loswerden, das hatte ich vergessen zu schreiben.

    Die Beraterin sagte das alle Produktlinien für Neurodermitis geeignet wären. Dem kann ich nur bedingt zustimmen. Sofern keine Parafine enthalten sind, kann man die Produkte, vorausgesetzt sie sind verträglich, auch bei einer Neurodermitis benutzen.

    Die Produkte, die mit Faltschachtel bei meiner Schwester vorhanden waren, enthielten jedoch alle Parafine. Das war ein kleiner Auszug dessen, was die Produktpalette von Mary Kay hergibt. Was andere Serien enthalten kann ich nicht sagen. Parafine machen die Haut weich, verhindern aber das Abheilen der Neurodermitis. Im Enddefekt cremt man und cremt und der Geldbeutel wird immer leerer, aber helfen tut es nicht.

    Ich denke aber, das die Beraterin das mangels Wissen nicht wusste. Meine Schwester hat auch das Angebot bekommen, selbst Mary Kay Beraterin zu werden. Natürlich gibt es Schulungen soweit ich weiß, aber ich zweifle daran das man dort so ausführlich lernt. Ich schätze das ist eher ein Verkaufstraining. So wird die Beraterin wahrscheinlich erzählt haben was sie gehört hat bzw ihr gesagt wurde. Ich weiß solche Dinge auch nur, weil ich mir aufgrund meiner Krankheit das Fachwissen aneignen musste. Aber im Prinzip könnte jeder, auch der der keine Ahnung hat, dort Verkäufer bzw Berater werden.

    Das ist aber auch im Allgemeinen so, selbst Neurodermitiscremes in Apothekenqualität enthalten diese Parafine, viele Hersteller füllen sich damit eben die Taschen auf Kosten anderer Gesundheit.

    Wirklich wer Mary Kay benutzen möchte soll das gerne tun, meine Schwester tut es ja auch und ist begeistert. Mir war es wichtig das nur auch mal aus der Sichtweise eines Hautkranken zu erzählen und bin froh hier mit diesem Blog eine Möglichkeit dafür gefunden zu haben.

    Vielen Dank ;-)

  • #38

    Franny´s Lifestyle Blog (Freitag, 23 Januar 2015 22:18)

    Liebe Sabi

    Vielen, vielen Dank, dass Du Dir tatsächlich noch einmal die Mühe gemacht und uns Deine Erlebnisse geschildert hast. Das ist ja der helle Wahnsinn, was Du da erlebt hast. Es tut mir sehr leid, dass Du eine so schwierige Haut hast und letztendlich wieder einmal diese Tortour durchmachen musstest. Dass die Mary Kay Beraterin Deinen Fragen immer wieder ausgewichen ist, ist schon echt grenzwertig. Wenn man Kundinnen hat, die mitunter gesundheitliche Schäden davon tragen könnten, sollte man (gerade um so etwas zu vermeiden) Rede & Antwort stehen und wenn man es nicht weiß, würde ich lieber einmal mehr dazu raten, die Finger davon zu lassen, als mich - nur aus reiner Profitgier - damit in die Bredouille zu bringen.

    Puh, ich weiß gar nicht so recht, was ich noch dazu schreiben soll. Ich bin einfach nur fassungslos. Gut, dass Du Dich inzwischen damit auskennst und genau weißt, worauf Du verzichten musst. Für Laien könnte dies unter Umständen böse ausgehen, wenn sie nicht wissen, dass sie eventuell allergisch darauf reagieren (könnten). Ich freue mich, dass Dir mein Blog gefällt & Du eine Anlaufstelle gefunden, um Dich mit anderen darüber auszutauschen.

    Natürlich darfst Du jederzeit gerne wieder vorbeischauen :-)

    Sei herzlichst gegrüßt
    -Franny-

  • #39

    :( (Freitag, 12 Juni 2015 17:06)

    Frauen hetzen gegen Frauen... Benutzt einfach weiter euer Essence, loreal und Manhattan das um einiges billiger ist, an Tieren testet und scheinbar null bedenkliche Inhaltsstoffe verwendet :)! Denn vielleicht war die Beraterin nicht perfekt, aber auch die Kundinnen scheinen nicht sehr freundlich gewesen sein. Und nicht "ALLE" sind gleich, die firmenphilosophie basiert auf der goldenen Regel :"behandle andere, wie du selbst behandelt werden willst" das wird auch in einer Vereinbarung unterschrieben. Ich danke Mary kay ist kein Unternehmen, dass Menschen abzocken will. Und die Preise sind sehr günstig, eben weil es über Beraterinnen geht und nicht über super Model Werbungen ... Weil die Qualität von "MARY KAY" Ist vergleichbar mit Chanel, dior und Co. nur da zahlt ihr drei Mal so viel und hinterfragt es nicht ;)

  • #40

    Angi (Dienstag, 14 Juli 2015 11:10)

    Hi
    Ich bin selber Consultant bei MK (und verabscheue deren Verkaufsmethoden). Ich benutze die Kosmetik seit 4 Jahren und war stets super zufrieden. Verkauft habe ich immer nur an ein paar Freunde und Bekannte, oder habe die Kosmetik oft zum Geburtstag verschenkt usw... Benutzt habe ich immer nur die TimeWise-Serie und muss sagen meine Haut fühlt sich immer prima an, sauber und sehr gut gepflegt. Doch jetzt kommt das ABER
    Seit meiner Entbindung (vor 3 Jahren) leide ich immer häufiger an PMS (prämenstruelles Syndrom). Ich habe enorme Brustschmerzen, extreme Wassereinlagerungen und Fressattacken an bestimmten Tagen des Zyklus. Das kannte ich vorher gar nicht, ich dachte es sei durch die körperlichen Veränderungen (Schwangerschaft und Alter). In letzter Zeit nahmen die Beschwerden immer weiter zu und kamen fast jeden Monat. Das beeinträchtigt meine Lebensqualität aktuell sehr. Ich musste sogar eines abends in die Notaufnahme da mir eine riesengroße Eierstock-Zyste geplatzt war. Ich hatte höllische Schmerzen. Meine Ärztin meinte sowas können immer mal vorkommen, Stress kann sowas begünstigen usw...
    Nun begann ICH zu forschen. Ich fand einen Artikel in dem ich meine gesamten Beschwerden die sich so über die letzten Jahre so eingestellt hatten wiederfand. Von Rückenschmerzen über Stimmungsschwankungen, Depression, Gewichtszunahme und starkes PMS, Kopfschmerzen usw usw....
    Die Überschrift des Artikels lautet ÖSTROGENDOMINANZ. Angeblich verursacht ein hormonelles Ungleichgewicht diese Beschwerden, das klang einleuchtend. Nur woher kommt dieses Durcheinander im Hormonhaushalt?? Als Ursachen wurden die Pille benannt (is ja klar), auch Stress und erbliche Veranlagung. Aber es wurde auch erwähnt dass der Körper fremde Stoffe aus der Umwelt aufnehmen kann welche sich im Körper wie Hormone verhalten. Parabene sind solche Stoffe. Viel diskutiert und schließlich gibt es noch keine abschließenden Studien. Aber in Tierversuchen wurde bewiesen dass Parabene im Körper als Östrogene erkannt werden. Ich schaute nun auch in die Inhaltsverzeichnisse meiner MK-Produkte und fand in ALLEN Produkten sogar mehrere unterschiedliche Parabene.
    Nun bin ich hin und her gerissen... Ich mochte die Produkte sehr, aber noch mehr möchte ich wieder "gesund" sein.
    Ich möchte MK nicht schlecht machen, jeder Körper ist anders und reagiert anders auf unterschiedliche Kosmetik. Aber ich bin enttäuscht dass so ein renommiertes großes Unternehmen mit seinen Wunderversprechen solche fragwürdigen Inhaltsstoffe verwendet, welche mittlerweile von immer mehr Herstellern gemieden werden.

  • #41

    Roly (Sonntag, 02 August 2015 16:43)

    Hi. Ich bin ein Herr. Habe eigentlich hier nichts verloren. Aber, ich habe bei einem Gewinnspiel eine Tüte voll mit Mary Kay für Männer!!! Im Ernst, Wert laut Listenpreis gut über 200 Euro! Bevor ich aber unbekannte Kosmetika verwende, wollte ich mich informieren und bin unter anderen auf diese Seite gestossen. Man bemängelt es zu Recht diese Art von Geschäft! Damit ist im Ernstfall nicht zu spassen.
    Ich möchte nur auf eine sehr wichtige Sache hinweisen: Produkthaftung! Ganz einfach: wenn ich bei eine Drogeriekette oder nahmhaftes Online-Shop einkaufe und gesundheitliche oder ähnliches Probleme bekomme, dann MUSS und WIRD diese Firma in die Haftung genommen, dann der Hersteller usw. Und hier? Nicht umsonst gibt es die wichtigere Rechtsformen und IHK's und Gesetzte usw. wenn man gewerblich unterwegs ist!
    Was ist wenn aus den Produktverwendung bleibender Haut- und Gesundheitsschäden entstehen? Wird man die "Consultants" rechtlich prüfen lassen? Auf welchen Rechtsgrundlagen? Direktorinnen? Woher sollten diese Verkäuferrinen die notwendige Rückversicherung erhalten? Wie sollte hier vernünftig das Produkthaftungsgesetz greifen? Denn hier ist man unter Freunden/Freundinnen und Bekannten?
    Ich werfe mal folgende Frage in Raum: wenn die Produkte so gut sind, wie viele Marketing- und Werbungaussagen hier vermuten lassen, wieso vertreibt man es nicht über die reguläre Handelswegen? Die Antworten werden bestimmt sehr interessant sein. Sind die Nivea-Produkte so schlecht? Und was sollte es bedeuten, eine amerikanische Firma? Ich hatte einmal ein Buch von Sony USA im Wert von 10 Euro gekauft und 28 Euro Zollgebühr bezalht. Sollte das der Grund für die sehr sehr hohe Preise sein?

  • #42

    Nessa (Donnerstag, 20 August 2015 09:21)

    Hallo liebe Damen (und auch Herren :D )
    bin durch Zufall auf diesen Block gestoßen. Ich bin selber eine Consultant bei MK... und muß sagen - manche meiner Kolleginen sind schrecklich.... ich weiß ja nicht. ein Geheimnis aus den Inhaltsstoffen sollte man nicht machen. Erstens stehen sie sowieso auf der Verpackung drauf, und zweitens kann jede Dame selbst entscheiden ob sie die Produkte ausprobieren, bzw testen möchte oder nicht. Und wenn sie es nicht möchte - dann ist es auch ok. MK ist kein Allheilmittel für jede Haut. Manche finden es ganz toll, manche eben nicht. Um die Inhaltsstoffe kan man sich nun wirklich streiten. Es wird auch immer ein ziemliches Tohuwabohu darum gemacht. Wenn man alles glauben würde, was da so wahnsinnig schlimmes geschrieben wird.. dann dürfte man sich gar nichts mehr ins Gesicht schmieren. Der ein oder andere Inhaltsstoff steht im Verruf, seien es Parafine oder Silikone - auf der anderen Seite sind die Stoffe die in sogenannter "Naturkosmetik" verwendet werden, oftmals um einiges Allergieauslösender als andere Stoffe. Ich denke es gibt hier keinen Grund sich zu zoffen. Jeder kann und sollte selbst entscheiden, was er sich ins Gesicht schmiert :D - Und zu dieser Geheimniskrämerei um die Inhaltsstoffe: ich denke das Problem liegt eher bei den Consultans. Ich für meinen Teil habe zum Beispiel auch immer eine Info (das sind mehrere Din-A 4 Blätter!) dabei, die sich die Kundinnen auch gerne mitnehmen können, auf denen Inhaltsstoffe der Kosmetik (jeder Kosmetik, nicht nur MK!) beschrieben und erklärt werden, im positiven wie im negativen Sinn. Warum sollte ich meinen Damen vorgaukeln, MK sei eine reine Naturkostmetik (was einfach nicht stimmt!), und später liest sie sich die Inhaltsstoffe durch und ich stehe als Lügnerin da die nur verkaufen will....- das ist nicht meine Welt und meine Art. Das bekommt auch eine Beraterin im Normallfall so nicht beigebracht. Ich für meinen Teil halte es als Beraterin so: ich möchte gern das man mir gegenüber ehrlich ist, also bin ich das meinen Kunden gegenüber auch. Und dieses "Bequatsche" in der Öffentlichkeit von einigen Consultants - das finde ich eigentlich eher geschäftsschädigend für andere, die das nicht so machen.... - ich habe dieses aufdringliche Gebahren auf jeden Fall nicht nötig um mein Geschäft am Laufen zu halten....

  • #43

    Alexa (Samstag, 22 August 2015 22:08)

    hallo
    bin durch Zufall auf diesen Blog gekommen. Ich bin Friseurin und hatte heute eine Hochsteckfrisur bei einer Freundin und da war eine Dame von MK. Sie war für Make-Up und etc zuständig. Ich fand das sehr interessant, da ich einige Firmen kenne und wir auch immer wieder Vertreter irgendwelcher Firmen im Salon haben. Es gibt unzählige Firmen und jeder hat das beste Produkt ob es um Haut oder Haare geht das is ziemlich gleich. Die nerivge Endlosdiskussion um die Inhaltsstoffe ist mir sehr gut bekannt nur muss man auch wissen das es ohne Silikone kein Shampoo zb geben kann das bekanntlich wasser und öl sich abstoßen und irgendwie muss es sich ja verbinden. Der Unterschied besteht aber in der Menge und welche art Silikone oder Parrafine etc drin sind. Qualität hat ihren Preis das ist bei unseren Produkten genauso. Die kunden erwarten eine super tolle Haarfarbe mit ganz viel Glanz und 100% Deckkraft und was nehmen sie aus dem Einzelhandel Farbe für 5 Euro. Dann wird sich gewundert warum es doch nicht so gut aussieht oder fleckig ist etc. Das Ende vom Lied sie kommen zu uns in den Salon wir müssen versuchen das zu retten und die Kundin bezahlt doppelt weil sie am Anfang Geld sparen wollte... Is leider heutzutage extrem in den Menschen drin Geiz ist Geil. Ich bezahle gerne mehr wenn ich dafür was Gutes habe. Zudem sind diese Produkte meistens Konzentrate wie bei uns und man braucht sehr wenig und sie sind somit sehr ergiebig. Ich wollte heute mehr über MK wissen aber die Beraterin war wohl nicht daran interessiert was ich sehr schade fand. sobald ich jemanden finde in meiner Nähe gehe ich zu einer Party und bilde mir mein eigenes Urteil. Meine Freundin is total begeistert von den Produkten und meinte sie merkt auf jeden Fall ein Unterschied.
    Liebe Grüße
    Alexa

  • #44

    Katharina (Samstag, 29 August 2015 10:31)

    Hallo. Bin so eben auf diesen Blog gestoßen und finde die Kommentare richtig interessant. Vor einem halben Jahr hat sich meine Bekannte zu Mary Kay hinreißen lassen... ich stand nun da als Versuchskaninchen... ich bekam von ihr Proben von Time Wise, welche ich absolut nicht vertragen habe... mein Gesicht war tagelang krebsrot, ich bekam Pickel ohne Ende, es spannte und juckte, etc. Ich schob tagelang Panik. Dazu muss ich sagen, dass ich es nur zweimal benutzte. Einmal morgens und eben abends. Also nur 1 Tag!
    Meine Haut brauchte tatsächlich ganze 2 Wochen, um wieder normal zu sein. Meine Beraterin bekam es wirklich mit der Angst zu tun.
    Hier ist zu sagen, dass ich mir dachte...Mh. kommt nicht aus der Kosmetikbranche und analysiert aber deine Haut und dann auch noch falsch... ihre Direktorin schlug dann vor, dass ich das Botanical Set ausprobieren solle. Ich persönlich hatte echt Angst, nochmal zu testen und na ja. Letztendlich hab ich es gewagt. Und siehe da...meine Haut ist der Hammer. Ich benutze nun wirklich seit 5 Monaten Mary Kay Produkte und möchte sie auch nicht mehr missen

    Was mich wirklich ärgert sind die Preise...ich war vor kurzem bei einem Abend direkt bei meiner Beraterin. Was sie uns vorenthielt...dass ihre Direktorin dabei war. Hier ging es den ganzen Abend um Träume und wie man diese verwirklichen kann. Es war ein reines Anwerben! Die Direktorin erzählte uns im Groben und Ganzen, dass jede Beraterin die Ware zum EK (ab einem Bestellwert der Beraterin
    von 800 Euro, 50%) erhält und letztendlich selbst entscheidet, für wie viel Prozent sie die Produkte weiter verkauft. Wir haben uns alle angeschaut...und in das Gesicht unserer Beraterin Scham entdeckt. Als zu vor die Direktorin zu Reden anfing und ich in das Gesicht von meiner Beraterin blickte, konnte ich sehen, wie sie voller Peinlichkeit der Direktorin mit ihren Augen und leichtes Kopfschütteln zu vermitteln versuchte "Nein, bitte sag es nicht"...

    Letztendlich waren wir alle enttäuscht davon, wie unsere Freundin uns abgezockt hat. Bei ihrem ersten Abend machte sie einen Umsatz von 880 Euro! Die einzige, die 20% Nachlass bekommen hat, war eine Freundin, die den Abend veranstaltet hat, sogenannte Gastgeberin. Wir anderen 6 Mädels haben voll bezahlt.
    Mittlerweile habe ich durch dummen Zufall entdeckt, dass Mary Kay auch über ebay angeboten wird. Ich fragte bei meiner Beraterin nach, warum die Produkte da so günstig sind. Hier wurde mir mit hochrotem Kopf berichtet, dass es da nur Fälschungen gibt oder das es sich um abgelaufene Produkte handelt und man da wirklich nicht kaufen solle. Außerdem hat man bei ebay kein Rückgaberecht etc.
    Alles völliger quatsch... ich hab es getestet. Hab mir da bei einer Person die Ware bestellt, die über 4000 top Bewertungen hat. Die Bestellung kam nach 3 Tagen mit jeder Menge Testprodukte. Sie sind qualitativ ganz genau so, wie die von meiner Beraterin. Mit der Verkäuferin setzte ich mich dann in Verbindung und wollte wissen, warum sie über ebay verkauft. Sie antwortete mir, dass sie sich vor Jahren bei Mary Kay anmeldete und nur für sich und Freunde bestellt hat. Die Ware aber auch zum Einkaufspreis weitergegeben hat. Sie dann von einer Freundin auf die Idee gebracht wurde, über ebay zu verkaufen. Sie verdient wirklich nur 10-20 Prozent daran. Ist völlig okay, aus meiner Sicht. Und für mich auch seriös. Und keine Abzocke!
    Meine Beraterin hat mich seit dem Abend, an dem es eigentlich um Fußpflege gehen sollte, nie wieder darauf angesprochen, ob ich nicht nachkaufen möchte... auch alle anderen Mädels geht sie aus dem Weg. Warum? Weil sie scheinbar weiß, dass sie uns angeschwindelt hat. Wir fragten sie vorher, was man da verdient. Ihre Antwort war, dass man davon nicht überleben kann. Sie es aber aus Spaß und Freude macht und den Frauen helfen möchte, jünger und schöner auszusehen.
    Sie hat uns aber nicht erzählt, dass sie für jeden Anwerber prozentual immer wieder mit verdient und im 2. Monat schon einen Umsatz von 4.000 Euro gemacht hatte... nun könnt ihr euch vorstellen, was sie nur in diesem einen Monat verdient hat...
    Und das nur nebenbei..

    Nichts desto trotz...ich bin zufrieden mit den Produkten und kann nur jedem empfehlen. Lasst euch gut beraten, probiert aus! Einer verträgt es, der andere nicht. Bestellt am besten bei ebay ;-)
    was die Inhaltsstoffe betrifft...wenn es danach geht, dürften wir heutzutage nichts mehr essen, trinken uns nicht duschen, keine
    Haare waschen etc. Von daher brauchen wir nicht diskutieren. Und wenn die Produkte von Mary Kay nicht völlig in Ordnung wären, würden sie nicht schon 50 Jahre auf dem Markt sein.
    Dies ist aber nur meine Meinung und Erfahrung! Schneeball-System

  • #45

    Hennaman (Donnerstag, 05 November 2015 22:24)

    Sorry Ihr lieben, bin kein Mädel möchte mich aber dennoch zu MK äußern!

    Die Produkte mögen dem ein oder anderen Helfen aber es gibt auch Personen die von der Anwendung Schaden tragen und da ist das Problem!
    MK ist wie Tuper Ware, Amway, AMC usw. alles US Produkte und vor allem sind alle im Strukturvertrieb auf dem Markt all diese Firmen meiden den Handel wie der Teufel das Weihwasser und begründen dies mit Fadenscheinigen Ausreden und Unwahrheiten!
    Was viele nicht Wissen, die Beraterinnen benötigen für diese "Partys" einen Gewerbeschein und sind somit laut Gesetz Selbständig, auch wenn sie das nur Nebenbei machen.
    Sie sind in Wahrheit aber nicht wirklich Selbstständig da sie wie Jünger in einer Sekte von dem Ober Guru geführt werden!
    MK macht ihnen Vorschriften, sie bekommen Verkaufstraining wo es zu allererst darum geht dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Was viele dieser Pseudo Verkäufer nicht Wissen weil es ja meist keine gelernten Kaufleute sind, sie sind für den Schaden den sie anrichten voll Haftbar und da sie keine GmbH haben werden sie im Extremfall mit der letzten Unterhose Haften!
    Was die Preise angeht (es gibt ja auch noch Kerzenpartys/ Partylite, Schmuckpartys/PireLang, Putztücher von Jamaco, bei allen ist es das selbe spiel.
    Die einfache Beraterin ist am unteren ende der Nahrungskette sie Verkauft das entsprechende Produkt für zb 150,-€ der Großteil davon geht als Provision an den nächst Hörern darüber kommt dann noch ein Gruppenleiter dann Bezirksleiter Regionalleiter usw.usw. und all diese verdienen an dem einen Verkauften Produkt richtig satt mit dann bleiben vielleicht 10% über die den Wert der Ware darstellen sollen nur oftmals ist es deutlich weniger. Letztendlich sind diese Damen auch nicht besser als die Dubiosen Rheumadecken Verkäufer auf Kaffeefahrten!
    Ziel ist es dem Kunden soviel Geld wie irgend möglich aus den Taschen zu ziehen und manch ein Kunde ist dann so eingelullt das er sich auch noch bedankt!
    Solange der Verbraucher nicht Mißtrauiger wird wird sich an diesen Maschen auch nichts ändern.
    Skrupel haben die wenigsten im Strukturvertrieb denn jeder Merkt recht schnell wie einfach man mit falschen Aussagen und Minderwertigen Produkten richtig viel Geld machen kann. Es ist ein Schneeballsystem das nur die allerwenigsten Überleben, der größte Teil dieser kurzfristig Selbständigen fällt hinten runter und alles was er/sie erreicht hat ist viel Verbrannte Erde, Enttäuschte Freunde die nicht mehr von einem Wissen wollen und oft dann noch ein Riesen Schuldenberg weil man sich ein Leben einrichtet welches man sich mit Ehrlicher Arbeit gar nicht Leisten kann!
    Mein Mitleid hält sich in Grenzen

    lg Hennaman

  • #46

    Franny (Donnerstag, 12 November 2015 10:46)

    Interessante Darstellungweise, lieber Hennaman. Endlich mal Jemand, der die Fakten auf den Tisch haut und sich nicht scheut, auch diese Sicht der Dinge zu präsentieren. Ich bin auch jedesmal auf´s Neue erstaunt, wenn ich sehe, wie eine Mary Kay Beraterin (mit der ich bei Facebook befreundet bin) diesen Laden & den gesamten Strukturvertrieb feiert. Hammer! Ohne Witz, das erinnert mich jedesmal an eine Sekte. Kein Wunder! Wenn die Leute so ausgebeutet werden, kann man sich natürlich schon mal eins ins Fäustchen lachen >.<

    Liebe Grüße
    Franny

  • #47

    Dshini (Mittwoch, 25 November 2015 13:49)

    Hmm solange man die Produkte zurück schicken kann und seine kohle zurück bekommt sehe ich kein Problem. Wieviele leute vertragen mac und co nicht und auch bei Naturkosmetik hatte ich schon unschöne Überraschungen im Gesicht. Und jetzt kommt's....! Liebe leute die haut ist ein organ und ist achtung! Individuell! Boah krass ich weiß. Es gibt nie DAS EINE. Alles kann nichts muss. Ich weiß mittlerweile welche art von Naturkosmetik ich brauche und dazu gehört nicht Weleda, alverde und co. Reines arganöl kinnes... Und nicht vergessen : gesunde Ernährung is auch so ne nummer die man öfter wählen sollte. Ich habe keine ahnung von den anderen mk Produkten-ich weiß nur das ich nach jahren das make up für mich gefunden hab. Ich hatte Naturkosmetik serien davon vertrug ich nur ein produkt. Man muss gugge was passt- individuell.

  • #48

    Jamie (Sonntag, 24 Juli 2016 16:19)

    Dieser Beitrag ist jetzt zwar schon etwas älter aber ich habe jetzt seit einem Jahr Erfahrung mit mary kay und bin von den Produkten die ich benutze mehr als überzeugt.
    Ich benutze unteranderem das make up und würde es nicht mehr her geben wollen! Ich werde oft auf das make up angesprochen, was ich trage und selbst mein Freund findet es schön. (Das soll ja was heißen :D)
    Ich würde empfehlen, selbst ein Bild von den Produkten zu erlangen. Ich bin begeistert (:

  • #49

    Alex (Mittwoch, 17 August 2016 00:34)

    ........AMWAY....TUPPER....PARTYLITE...MK....u.s.w........meine Fresse WIE BLÖD MUSS FRAU EIGENTLICH SEIN....um zu sehen WER hier die Kohle macht....FÜÜÜÜR...........NIX

  • #50

    MK-Kundin (Samstag, 15 Oktober 2016 22:17)

    Hallo zusammen
    ich selber (39 J.) bin seit einem Jahr MK Kundin, meine Beraterin ist sehr kompetent, aufgestellt und macht Ihren Nebenjob sehr gut. Ich habe sehr viel gelernt und habe jetzt eine einheitliche, wirksame und tolle MK rundum Gesichtspflege. Meine Haut sieht schön gepflegt und frisch aus (Habe eher eine sensible Haut). Bin immer top geschminkt und fühle mich wohl. Ich bin begeistert, habe allemal Spass wenn wir Frauen unseren Beauty Abend haben und kaufe mir jedes Mal etwas dazu. Mann muss nicht alles auf einmal kaufen! Ich war vorher völlig überfordert mit all den Produkten in den Läden, hatte von dem was und vom anderen was. Jetzt habe ich eine klare Linie und täglich mein Pflegeritual. Ich kann es nur empfehlen. Wenn man die Richtige Beraterin hat, macht es Spass!

  • #51

    Tanja (Samstag, 12 November 2016 23:19)

    Meine lieben, die Inhaltsstoffe der Mary Kay Produkte sind minderwertig! Volle Konzentration an Paraffin und Silikon. Nehmt euch doch mal bitte die Verpackung mit den inhaltstoffen und recherchiert selbst. Viel Geld für billigste Rohstoffe. Habe Mary Kay selbst Jahre lang benutzt und kann nur abraten. Warum meint ihr dass Eure Haut sich so toll und weich nach der Reinigung oder Creme anfühlt? Alles voll Silikone! Lasst euch nicht durch das Marketing und den Hype blenden!

  • #52

    Marina (Samstag, 03 Dezember 2016 21:28)

    -Ich freue mich so sehr, endlich mal Berichte über Mary Kay zu lesen...Selbstverständlich lässt sich nichts objektiv betrachten, was die Anwendung der Pflegeprodukte angeht. Ich persönlich benutzte diese Produkte nicht, aber empfinde das Unternehmen als sehr fragwürdig. Leider habe ich eine Freundin dadurch verloren, weil sie der Mary -Kay- Wahn völlig eingenommen hat. Sie identifiziert sich dermaßen mit der Firmenphilosophie, so dass sie eine weitere Marionette im Mary -Kay- System darstellt. Es werden Freundschaften mit Bekanntschaften verwechselt...Jeder hat sich lieb und freut sich für die Andere! Ich kann es nicht mehr sehen, lesen und hören. Der Blog hat meine Meinung bestätigt....DANKE liebe Franny Fine!


Social Media
Instagram
Blog Connect

Soundcloud
RSS

Suche
Letzte Artikel
Letzte Tweets
Impressionen
Lets connect

View my Flipboard Magazine.

Fashion Favorites